Fotoreiseberichte.de - Costa Rica

Startseite

· Costa Rica allgemein
· Kulinarisches
· Reisetipps
· Arenal-Nationalpark
· Caño Negro
  und Río Frio
· Carara-Nationalpark
· Ecocentro Danaus
· Golf von Nicoya
  und Río Tempisque
· Hacienda Barú
  National Wildlife Refuge
· Manuel-Antonio-
  Nationalpark
· La Ensenada
  Wildlife Refuge
· La Fortuna
· La Selva
  Biological Station
· Monteverde
  und Santa Elena
· Osa-Halbinsel
  (Poor Man's Paradise)
· Playa Tortuga
· Trogon Lodge
· San José
· Selva Verde Lodge
· Literatur & Linktipps

Meine Rundreise 2004
  · Teil 1
  · Teil 2

Die Natur Costa Ricas
· Amphibien & Reptilien
· Insekten
· Käfer
· Pazifische
  Unterwasserwelt
· Pilze und Flechten
· Pflanzen
· Säugetiere
· Schmetterlinge & Falter
· Spinnentiere
· Vögel
· Andere Tiere

Ecocentro Danaus

Das farbenfrohe Schild am Eingang des Ecocentro DanausNur zwei Kilometer vom Zentrum der Stadt La Fortuna entfernt, befindet sich an der Straße, die nach Agua Azul führt, das Ecocentro Danaus. Die Betreiber dieses biologischen Zentrums setzen sich für die Umweltbildung ein, indem sie Schülern die Zusammenhänge der Natur erklären. Außerdem entwickeln sie Naturschutzprogramme und sie bringen interessierten Einheimischen bei, wie Landflächen nachhaltig bewirtschaftet werden können. Für diese wichtige Arbeit erhält das biologische Zentrum finanzielle Unterstützung aus Deutschland.

Weg auf dem Gelände des Ecocentro DanausDer Sekundärwald, der auf dem Gelände des Ecocentro Danaus zu finden ist, ist besonders interessant. Zu den Pflanzen, die man dort betrachten kann, gehören über 60 Arten, die für medizinische Zwecke genutzt werden. Prächtige Orchideen und Helikonien erfreuen das Auge. Auf dem Gelände gibt es eine Zuchtstation für tropische Schmetterlinge, in der circa 30 Spezies angetroffen werden können. In einem kleinen Vorraum sind einige Raupen untergebracht, während im begehbaren Gehege unzählige bunte Schmetterlinge umher flattern, darunter der auffällig gefärbte Blaue Morphofalter (Morpho peleides). Es werden Führungen durch den Wald des Ecocentro angeboten, Mitarbeiter des Zentrums erläutern auf Englisch die Besonderheiten der lokalen Tier- und Pflanzenwelt. Selbstverständlich kann man auch ohne einen Führer das Gelände erkunden.

Männlicher Rotschwanz-Glanzvogel (Galbula ruficauda melanogenia) im Ecocentro DanausFür Vogelbeobachter hat das Ecocentro Danaus viel zu bieten. Auf dem Gelände sind etliche schöne Vogelarten heimisch, die man anderenorts nur schwer zu Gesicht bekommt. So ist es zum Beispiel leicht möglich, die hübschen Glanzpipras (Manacus candei) an ihren Balzplätzen zu erleben oder Rotschwanz-Glanzvögeln (Galbula ruficauda melanogenia), siehe Foto rechts, bei der Jagd auf Insekten zuzuschauen. Innerhalb des Sekundärwaldes befindet sich ein Gewässer, das als wichtiges Brutgebiet für Wasservögel gilt. Dort nisten unter anderem Kahnschnäbel (Cochlearius cochlearius), eine Reiherart. Sie können an kaum einem anderen Ort in Costa Rica so gut beobachtet werden wie im Ecocentro Danaus.

Zum Seitenanfang ↑

Weibliche Rotbürzeltangare (Ramphocelus passerinii) im Ecocentro DanausWem es zu mühsam ist, in der üppigen Vegetation nach Vögeln Ausschau zu halten, der kann sich am Futterplatz auf eine der Banken setzen und bequem im Schatten darauf warten, dass sich Tiere zum Fressen einfinden. Vom Schwalbenorganist (Euphonia hirundinacea) über den Grausaltator (Saltator coerulescens) bis hin zur Bischofstangare (Thraupis episcopus) lassen sich dort allerlei Vögel blicken. Auf dem Boden rund um die Futterstelle suchen Mittelamerikanisches Agutis (Dasyprocta punctata) nach herabgefallenem Futter. So nah wie hier kommt man diesen Tieren in freier Natur ansonsten nur selten. Man sollte es außerdem nicht verpassen, die landwirtschaftlich genutzte Fläche vor dem Eingang des biologischen Zentrums genauer in Augenschein zu nehmen. Dort halten sich meist viele Kleinvögel auf.

Weiblicher Helmbasilisk (Basiliscus basiliscus) im Ecocentro DanausDer Sekundärwald des Ecocentro Danaus ist die Heimat vieler Insektenarten, beispielsweise leben am Gewässer etliche Libellen. Bemerkenswert sind die Amphibien und Reptilien, die man auf dem Gelände mit ein wenig Glück sehen kann. Helmbasilisk (Basiliscus basiliscus, siehe Abbildung rechts), Stirnlappenbasilisk (Basiliscus plumifrons), Krokodilkaiman (Caiman crocodilus) und Rotaugenlaubfrosch (Agalychnis callidryas) gehören zu den Arten, die auf dem Gelände des Naturschutzzentrums leben und mit aufmerksamem Blick durchaus aufgespürt werden können.

Im Folgenden finden Sie einige Impressionen aus dem Ecocentro Danaus.

  Orchideen im Ecocentro Danaus   Im Ecocentro Danaus gedeiht üppiges Grün  
  Orchideen gehören zu den Pflanzen, die im Ecocentro Danaus gezüchtet werden   Im Ecocentro Danaus
gedeiht üppiges Grün
 

Zum Seitenanfang ↑

  Orchideenblüte im Ecocentro Danaus   Helikonienblüte im Ecocentro Danaus (unbestimmte Pflanze Nr. 37)  
  Orchideenblüte   Helikonienblüte
(unbestimmte Pflanze Nr. 37)
 

  Zahllose Blüten säumen die Wege im Ecocentro Danaus   Futterstelle im Schmetterlingszuchtzentrum im Ecocentro Danaus  
  Zahllose Blüten säumen die
Wege im Ecocentro Danaus
  Futterstelle im
Schmetterlingszuchtzentrum
 

  Heliconius sapho leuce schlüpft im Schmetterlingszuchtzentrum des im Ecocentro Danaus   Tithorea tarricina in der Schmetterlingszuchtstation des Ecocentro Danaus  
  Heliconius sapho leuce schlüpft im Schmetterlingszuchtzentrum des   Tithorea tarricina in der
Schmetterlingszuchtstation
 

Zum Seitenanfang ↑

  Blauer Morphofalter (Morpho peleides) im Schmetterlingszuchtzentrum des Ecocentro Danaus   Caligo memnon im Schmetterlingszuchtzentrum des Ecocentro Danaus  
  Blauer Morphofalter (Morpho peleides)
im Schmetterlingszuchtzentrum
  Caligo memnon im
Schmetterlingszuchtzentrum
 

  Unbestimmte Wanzenart Nr. 7 im Ecocentro Danaus   Unbestimmte Käferart Nr. 61 im Ecocentro Danaus  
  Unbestimmte Wanzenart Nr. 7   Unbestimmte Käferart Nr. 61  

  Rotaugenlaubfrosch (Agalychnis callidryas) im Ecocentro Danaus   Weiblicher Stirnlappenbasilisk (Basiliscus plumifrons) im Ecocentro Danaus  
  Rotaugenlaubfrosch
(Agalychnis callidryas)
  Weiblicher Stirnlappenbasilisk
(Basiliscus plumifrons)
 

Zum Seitenanfang ↑

  Gewässer im Ecocentro Danaus   Junge Krokodilkaimane (Caiman crocodilus) im Ecocentro Danaus  
  Gewässer im Ecocentro Danaus   Junge Krokodilkaimane
(Caiman crocodilus)
 

  Kahnschnabel (Cochlearius cochlearius) im Ecocentro Danaus   Bemalte Steine zieren die Wegränder
 im Ecocentro Danaus  
  Kahnschnabel
(Cochlearius cochlearius)
  Bemalte Steine zieren die Wegränder  

  Anolis limifrons im Ecocentro Danaus   Prächtiger Ingwer (Zingiber spectabile) im Ecocentro Danaus  
  Anolis limifrons   Prächtiger Ingwer
(Zingiber spectabile)
 

Zum Seitenanfang ↑

  Mittelamerikanisches Aguti (Dasyprocta punctata) im Ecocentro Danaus   Gilbdrossel (Turdus grayi) im Ecocentro Danaus  
  Mittelamerikanisches Aguti
(Dasyprocta punctata)
  Gilbdrossel
(Turdus grayi)
 

  Männliche Rotbürzeltangare (Ramphocelus passerinii) im Ecocentro Danaus   Grausaltator (Saltator coerulescens) im Ecocentro Danaus  
  Männliche Rotbürzeltangare
(Ramphocelus passerinii)
  Grausaltator
(Saltator coerulescens)
 

  Riefenschnabelani (Crotophaga sulcirostris) im Ecocentro Danaus   Braunschwanzamazilie (Amazilia tzacatl) im Ecocentro Danaus  
  Riefenschnabelani
(Crotophaga sulcirostris)
  Braunschwanzamazilie
(Amazilia tzacatl)
 

  Männlicher Glanzpipra (Manacus candei) im Ecocentro Danaus   Gelbbauch-Spateltyrann (Todirostrum cinereum wetmorei) im Ecocentro Danaus  
  Männlicher Glanzpipra
(Manacus candei)
  Gelbbauch-Spateltyrann
(Todirostrum cinereum wetmorei)
 

 

Zum Seitenanfang ↑

 

Informationen:

Das Ecocentro Danaus ist montags bis sonntags von 08.00 bis 16.00 Uhr geöffnet. Mitunter gibt es um 18.00 Uhr Abendwanderungen.

Naturgucker.de Ecocentro Danaus bei Naturgucker.de