Fotoreiseberichte.de - Costa Rica

Startseite

· Costa Rica allgemein
· Kulinarisches
· Reisetipps
· Arenal-Nationalpark
· Caño Negro
  und Río Frio
· Carara-Nationalpark
· Ecocentro Danaus
· Golf von Nicoya
  und Río Tempisque
· Hacienda Barú
  National Wildlife Refuge
· Manuel-Antonio-
  Nationalpark
· La Ensenada
  Wildlife Refuge
· La Fortuna
· La Selva
  Biological Station
· Monteverde
  und Santa Elena
· Osa-Halbinsel
  (Poor Man's Paradise)
· Playa Tortuga
· Trogon Lodge
· San José
· Selva Verde Lodge
· Literatur & Linktipps

Meine Rundreise 2004
  · Teil 1
  · Teil 2

Die Natur Costa Ricas
· Amphibien & Reptilien
· Insekten
· Käfer
· Pazifische
  Unterwasserwelt
· Pilze und Flechten
· Pflanzen
· Säugetiere
· Schmetterlinge & Falter
· Spinnentiere
· Vögel
· Andere Tiere

Pilze und Flechten aus Costa Rica

Unbestimmte Flechtenart Nr. 15Pilze spielen in der Natur eine wichtige Rolle: Sie zersetzen pflanzliches Material - darunter Früchte und Holz - zu Humus und führen der Umgebung somit Nährstoffe zu. In den verschiedenen Klimazonen Costa Ricas gibt es viele verschiedene Pilzarten, die sowohl auf dem Boden als auch an Totholz gedeihen. Darüber hinaus kommen Flechten vor. Hierbei handelt es sich um Pilze und Algen, die in einer Symbiose leben. Besonders zahlreich kommen die Flechten in den höher gelegenen Landesteilen vor. In Bergnebelwäldern lassen sich neben Flechten auf Steinen auch solche beobachten, die an Bäumen wachsen. Leider kenne ich mich sowohl mit Pilzen als auch mit Flechten nicht gut aus, deshalb sind nahezu alle in diesem Kapitel gezeigten Arten bisher nicht bestimmt. Falls Sie bei der Identifizierung der Spezies helfen können, würde ich mich über eine Nachricht per E-Mail sehr freuen. Foto: 08.05.2012, San Gerardo de Dota

Judasohr (Jew's Ear Fungus, Hirneola auricula-judae)

Judasohr (Jew's Ear Fungus, Hirneola auricula-judae)Das Judasohr ist eine in sehr vielen Teilen der Welt verbreitete Pilzart. Sie dürfte vielen Costa-Rica-Urlaubern deshalb aus Deutschland bekannt sein. Zu finden sind diese Pilze sowohl an abgestorbenem Holz als auch an geschwächten, noch lebenden Bäumen. Die Spezies bildet einen dunkelbraunen Fruchtkörper, der lappenartig ist und an die Form einer Ohrmuschel erinnert. Für gewöhnlich steht dieses Gebilde seitlich von dem Substrat ab, auf dem es gedeiht. Zwischen drei und zehn Zentimeter kann die Breite des Judasohrs betragen, das Fleisch des Fruchtkörpers ist 1,5 bis zwei Millimeter dick. Diese Pilze sind essbar, sie finden vor allem in der chinesischen Verwendung. Unter dem Namen Mu-Err oder Wolkenohrpilz kann man sie auf den Speisekarten chinesischer Restaurants entdecken. Ein alternativer wissenschaftlicher Name dieser Spezies lautet Auricularia auricula-judae. Foto: 07.05.2012, Hacienda Barú National Wildlife Refuge

Unbestimmte Pilz- und Flechtenarten

Bisher habe ich nicht alle von mir in Costa Rica beobachteten und fotografierten Arten bestimmen können. Falls Sie eine oder mehrere der hier gezeigten unbestimmten Pilze und Flechten kennen, würde ich mich über eine Nachricht per E-Mail sehr freuen.

  Unbestimmte Pilzart Nr. 1   Unbestimmte Pilzart Nr. 2  
  Unbestimmte Pilzart Nr. 1,
Foto: 27.04.2012, La Selva Biological Station
  Unbestimmte Pilzart Nr. 2,
Foto: 29.04.2012, La Laguna
 

  Unbestimmte Pilzart Nr. 3   Unbestimmte Pilzart Nr. 4  
  Unbestimmte Pilzart Nr. 3,
Foto: 29.04.2012, Arenal-Nationalpark
  Unbestimmte Pilzart Nr. 4,
Foto: 29.04.2012, Arenal-Nationalpark
 

Zum Seitenanfang ↑

  Unbestimmte Pilzart Nr. 5   Unbestimmte Pilzart Nr. 6  
  Unbestimmte Pilzart Nr. 5,
Foto: 30.04.2012, Los Chiles
  Unbestimmte Pilzart Nr. 6,
Foto: 02.05.2012, Monteverde
 

  Unbestimmte Pilzart Nr. 7   Unbestimmte Pilzart Nr. 8  
  Unbestimmte Pilzart Nr. 7,
Foto: 06.05.2012, Carara-Nationalpark
  Unbestimmte Pilzart Nr. 8,
Foto: 06.05.2012, Dominical
 

  Unbestimmte Pilzart Nr. 9   Unbestimmte Pilzart Nr. 10  
  Unbestimmte Pilzart Nr. 9,
Foto: 07.05.2012,
Hacienda Barú National Wildlife Refuge
  Unbestimmte Pilzart Nr. 10,
Foto: 07.05.2012,
Hacienda Barú National Wildlife Refuge
 

Zum Seitenanfang ↑

  Unbestimmte Pilzart Nr. 11   Unbestimmte Pilzart Nr. 12  
  Unbestimmte Pilzart Nr. 11,
Foto: 07.05.2012,
Hacienda Barú National Wildlife Refuge
  Unbestimmte Pilzart Nr. 12,
Foto: 07.05.2012,
Hacienda Barú National Wildlife Refuge
 

  Unbestimmte Pilzart Nr. 13   Unbestimmte Pilzart Nr. 14  
  Unbestimmte Pilzart Nr. 13,
Foto: 08.05.2012, San Gerardo de Dota
  Unbestimmte Pilzart Nr. 14,
Foto: 08.05.2012, San Gerardo de Dota
 

  Unbestimmte Flechtenart Nr. 1   Unbestimmte Flechtenart Nr. 2  
  Unbestimmte Flechtenart Nr. 1,
Foto: 29.04.2012, Arenal-Nationalpark
  Unbestimmte Flechtenart Nr. 2,
Foto: 29.04.2012, Arenal-Nationalpark
 

Zum Seitenanfang ↑

  Unbestimmte Flechtenart Nr. 3   Unbestimmte Flechtenart Nr. 4  
  Unbestimmte Flechtenart Nr. 3,
Foto: 02.05.2012, Santa Elena
  Unbestimmte Flechtenart Nr. 4,
Foto: 02.05.2012, Santa Elena
 

  Unbestimmte Flechtenart Nr. 5   Unbestimmte Flechtenart Nr. 6  
  Unbestimmte Flechtenart Nr. 5,
Foto: 02.05.2012, Santa Elena
  Unbestimmte Flechtenart Nr. 6,
Foto: 07.05.2012, Nähe San Gerardo de Dota
 

  Unbestimmte Flechtenart Nr. 7   Unbestimmte Flechtenart Nr. 8  
  Unbestimmte Flechtenart Nr. 7,
Foto: 07.05.2012, Nähe San Gerardo de Dota
  Unbestimmte Flechtenart Nr. 8,
Foto: 07.05.2012, Nähe San Gerardo de Dota
 

Zum Seitenanfang ↑

  Unbestimmte Flechtenart Nr. 9   Unbestimmte Flechtenart Nr. 10  
  Unbestimmte Flechtenart Nr. 9,
Foto: 08.05.2012, San Gerardo de Dota
  Unbestimmte Flechtenart Nr. 10,
Foto: 08.05.2012, San Gerardo de Dota
 

  Unbestimmte Flechtenart Nr. 11   Unbestimmte Flechtenart Nr. 12  
  Unbestimmte Flechtenart Nr. 11,
Foto: 08.05.2012, San Gerardo de Dota
  Unbestimmte Flechtenart Nr. 12,
Foto: 08.05.2012, San Gerardo de Dota
 

  Unbestimmte Flechtenart Nr. 13   Unbestimmte Flechtenart Nr. 14  
  Unbestimmte Flechtenart Nr. 13,
Foto: 08.05.2012, San Gerardo de Dota
  Unbestimmte Flechtenart Nr. 14,
Foto: 09.05.2012, San Gerardo de Dota
 

 

Zum Seitenanfang ↑