Fotoreiseberichte.de - Costa Rica

Startseite

· Costa Rica allgemein
· Kulinarisches
· Reisetipps
· Arenal-Nationalpark
· Caño Negro
  und Río Frio
· Carara-Nationalpark
· Ecocentro Danaus
· Golf von Nicoya
  und Río Tempisque
· Hacienda Barú
  National Wildlife Refuge
· Manuel-Antonio-
  Nationalpark
· La Ensenada
  Wildlife Refuge
· La Fortuna
· La Selva
  Biological Station
· Monteverde
  und Santa Elena
· Osa-Halbinsel
  (Poor Man's Paradise)
· Playa Tortuga
· Trogon Lodge
· San José
· Selva Verde Lodge
· Literatur & Linktipps

Meine Rundreise 2004
  · Teil 1
  · Teil 2

Die Natur Costa Ricas
· Amphibien & Reptilien
· Insekten
· Käfer
· Pazifische
  Unterwasserwelt
· Pilze und Flechten
· Pflanzen
· Säugetiere
· Schmetterlinge & Falter
· Spinnentiere
· Vögel
· Andere Tiere

La Selva Biological Station

Ein Hinweisschild empfängt die Besucher in der La Selva Biological StationNahe der Stadt Puerto Viejo de Sarapiquí befindet sich im karibischen Tiefland Costa Ricas die La Selva Biological Station oder auf Spanisch Estación Biológica La Selva. Sie ist eine Forschungsstation, die international einen sehr guten Ruf genießt und in der Experten aus aller Welt arbeiten. Diese Forschungsstation liegt auf einem rund 15 Quadratkilometer großen Gelände, das unter Naturschutz steht. Die große Besonderheit ist, dass ursprünglicher Primärregenwald dieses Gebiet bedeckt, an das im Süden der Braulio-Carrillo-Nationalpark grenzt. Im Regenwald von La Selva ist die Natur sich selbst überlassen und die Forscher versuchen die komplexen Zusammenhänge des Tier- und Pflanzenreichs zu entschlüsseln.

Wald auf dem Gelände der La Selva Biological StationBesucher sind in dem Schutzgebiet der seit 1953 bestehenden Forschungseinrichtung willkommen. Allerdings dürfen sie sich nur in Begleitung eines Führers auf dem Gelände bewegen. Dies ist jedoch nicht von Nachteil, denn die fachkundigen Begleiter erklären viele Details über die Flora und Fauna. Schätzungsweise 1.850 Pflanzenarten, darunter circa 350 Baumarten, sowie über 440 Vogelspezies, 70 Fledermausarten, fünf Raubkatzenarten und unzählige andere Tiere leben in dem Naturschutzgebiet. Bemerkenswert groß ist die Zahl der Ameisenarten, die dort heimisch sind; sie liegt bei etwa 500. Schaut man überall genau hin, kann man aufgrund dieser enormen Artenvielfalt auf ebenso spannende wie ergiebige Beobachtungsmöglichkeiten hoffen. Wer möchte, kann in der Cafeteria der Station vor oder nach dem Spaziergang etwas essen. Allerdings muss das Mittagessen vorbestellt werden, weil die Köche abgezählte Portionen zubereiten.

Im Folgenden finden Sie einige Impressionen aus dem Naturschutzgebiet.

  Wanderweg auf dem Gelände der La Selva Biological Station   Die Stone Bridge (Stone-Brücke) führt über den Río Sarapiquí, sie ist benannt nach dem inzwischen verstorbenen Forscher Dr. Donald E. Stone  
  Wanderweg auf dem Gelände
der La Selva Biological Station
  Die Stone Bridge (Stone-Brücke)
führt über den Río Sarapiquí
 

Zum Seitenanfang ↑

  Bachlauf auf dem Gelände der La Selva Biological Station   Der Río Sarapiquí auf dem Gelände der La Selva Biological Station  
  Bachlauf   Der Río Sarapiquí  

  Erdbeerfröschchen (Oophaga pumilio) auf dem Gelände der La Selva Biological Station   Rotbürzeltangaren (Ramphocelus passerinii), links ein Männchen, rechts ein Weibchen  
  Erdbeerfröschchen
(Oophaga pumilio)
  Rotbürzeltangaren (Ramphocelus passerinii),
links ein Männchen, rechts ein Weibchen
 

  Mantelbrüllaffe (Alouatta palliata) auf dem Gelände der La Selva Biological Station   Eine Gruppe Halsbandpekaris (Pecari tajacu) auf dem Gelände der La Selva Biological Station  
  Mantelbrüllaffe
(Alouatta palliata)
  Eine Gruppe Halsbandpekaris
(Pecari tajacu)
 

Zum Seitenanfang ↑

  Männlicher Buckelhokko (Crax rubra) auf dem Gelände der La Selva Biological Station   Braunschwanzamazilie (Amazilia tzacatl) auf dem Gelände der La Selva Biological Station  
  Männlicher Buckelhokko
(Crax rubra)
  Braunschwanzamazilie
(Amazilia tzacatl)
 

  Unbestimmte Reptilienart Nr. 3 bei der Häutung   Bei der Häutung abgeworfene Haut (Exuvie) einer Zikade  
  Unbestimmte Reptilienart Nr. 3
bei der Häutung
  Bei der Häutung abgeworfene
Haut (Exuvie) einer Zikade
 

  Raupen der unbestimmten Falterart Nr. 9 (Lonomia sp.?)   Anthoptus epictetus  
  Raupen der unbestimmten
Falterart Nr. 9 (Lonomia sp.?)
  Anthoptus epictetus  

Zum Seitenanfang ↑

  Weibliche Springspinne (Phiale formosa) auf dem Gelände der La Selva Biological Station   Unbestimmte Langfühlerschrecke Nr. 5 auf dem Gelände der La Selva Biological Station  
  Weibliche Springspinne
(Phiale formosa)
  Unbestimmte Langfühlerschrecke Nr. 5  

  Männlicher Blaukopf-Pipit (Dacnis cayana) auf dem Gelände der La Selva Biological Station   Männlicher Gelbscheitel-Waldsänger (Dendroica pensylvanica)  
  Männlicher Blaukopf-Pipit
(Dacnis cayana)
  Männlicher Gelbscheitel-Waldsänger
(Dendroica pensylvanica)
 

  Unbestimmte Falterart Nr. 7 auf dem Gelände der La Selva Biological Station   Arundina graminifolia auf dem Gelände der La Selva Biological Station  
  Unbestimmte Falterart Nr. 7   Arundina graminifolia  

Zum Seitenanfang ↑

  Unbestimmte Großlibellenart Nr. 2 auf dem Gelände der La Selva Biological Station   Zwergfruchtfledermäuse (Artibeus phaeotis) auf dem Gelände der La Selva Biological Station  
  Unbestimmte Großlibellenart Nr. 2   Zwergfruchtfledermäuse
(Artibeus phaeotis)
 

  Eine Zikade der Gattung Biolleyana auf dem Gelände der La Selva Biological Station   Die Falterart Dioptis longipennis auf dem Gelände der La Selva Biological Station  
  Eine Zikade der
Gattung Biolleyana
  Die Falterart
Dioptis longipennis
 

  Veilchentrogon (Trogon violaceus) auf dem Gelände der La Selva Biological Station   Braunrückentukan (Ramphastos swainsonii) auf dem Gelände der La Selva Biological Station  
  Veilchentrogon
(Trogon violaceus)
  Braunrückentukan
(Ramphastos swainsonii)
 

Zum Seitenanfang ↑

  Männlicher Rotschwanz-Glanzvogel (Galbula ruficauda melanogenia)   Halsband-Arassari (Pteroglossus torquatus) auf dem Gelände der La Selva Biological Station  
  Männlicher Rotschwanz-Glanzvogel
(Galbula ruficauda melanogenia)
  Halsband-Arassari
(Pteroglossus torquatus)
 

  Männlicher Azur-Naschvogel (Cyanerpes lucidus) auf dem Gelände der La Selva Biological Station   Montezuma-Stirnvogel (Psarocolius montezuma) auf dem Gelände der La Selva Biological Station  
  Männlicher Azur-Naschvogel
(Cyanerpes lucidus)
  Montezuma-Stirnvogel
(Psarocolius montezuma)
 

  Zimtbrust-Motmot (Baryphthengus martii) auf dem Gelände der La Selva Biological Station   Unbestimmte Spinnenart Nr. 3 auf dem Gelände der La Selva Biological Station (Argiope savigny?)  
  Zimtbrust-Motmot
(Baryphthengus martii)
  Unbestimmte Spinnenart Nr. 3
(Argiope savigny?)
 

Zum Seitenanfang ↑

  Rotkopf-Stirnvogel (Psarocolius wagleri) auf dem Gelände der La Selva Biological Station   Hänge-Nester der Rotkopf-Stirnvögel (Psarocolius wagleri) auf dem Gelände der La Selva Biological Station  
  Rotkopf-Stirnvogel
(Psarocolius wagleri)
  Hänge-Nester der
Rotkopf-Stirnvögel (Psarocolius wagleri)
 

  Eingang eines Ameisennests auf dem Gelände der La Selva Biological Station   Unbestimmte Pilzart Nr. 1 auf dem Gelände der La Selva Biological Station  
  Eingang eines Ameisennests   Unbestimmte Pilzart Nr. 1  

 

Zum Seitenanfang ↑

 

Linktipps:

Naturgucker.de La Selva Biological Station
      bei Naturgucker.de