Fotoreiseberichte.de - Costa Rica

Startseite

· Costa Rica allgemein
· Kulinarisches
· Reisetipps
· Arenal-Nationalpark
· Caño Negro
  und Río Frio
· Carara-Nationalpark
· Ecocentro Danaus
· Golf von Nicoya
  und Río Tempisque
· Hacienda Barú
  National Wildlife Refuge
· Manuel-Antonio-
  Nationalpark
· La Ensenada
  Wildlife Refuge
· La Fortuna
· La Selva
  Biological Station
· Monteverde
  und Santa Elena
· Osa-Halbinsel
  (Poor Man's Paradise)
· Playa Tortuga
· Trogon Lodge
· San José
· Selva Verde Lodge
· Literatur & Linktipps

Meine Rundreise 2004
  · Teil 1
  · Teil 2

Die Natur Costa Ricas
· Amphibien & Reptilien
· Insekten
· Käfer
· Pazifische
  Unterwasserwelt
· Pilze und Flechten
· Pflanzen
· Säugetiere
· Schmetterlinge & Falter
· Spinnentiere
· Vögel
· Andere Tiere

Allgemeine Informationen über Costa Rica

Blühende TropenbäumeLandfläche: 51.100 km²
Hauptstadt: San José
Einwohner: 4.814.144 (Stand Juli 2015, Schätzung)
Religion: 76,3% römisch-katholisch, 13,7% evangelisch, 1,3% Zeugen Jehovas, 0,7% andere Protestanten, 4,8% Angehörige anderer Glaubensrichtungen, 3,2% konfessionslos
Sprachen: Spanisch, Englisch, Patois, lokale Indianersprachen
Geografische Position: 10° 00 N, 84° 00 W
Währung: Colón
Zeitzone: MEZ - 7h
Gesundheitsvorsorge: In Costa Rica kommen einige Tropenkrankheiten vor. Vor dem Reisenantritt sollten sich Urlauber deshalb von einem Arzt beraten lassen. Grundsätzlich ist ein guter Mückenschutz ratsam.

Beschreibung

Arakanga oder Hellroter Ara (Ara macao)Wie eine Brücke zwischen den Landmassen verbindet Costa Rica die Kontinente Nord- und Südamerika miteinander. Über den kleinen Staat wissen in Deutschland viele Menschen leider kaum etwas, obwohl er als Reiseziel zusehends beliebter wird. So ist es hierzulande zum Beispiel weitestgehend unbekannt, dass die demokratische Präsidialrepublik seit 1949 kein Militär mehr unterhält und viel Geld in Bildung und Gesundheit investiert. Ein Viertel der Fläche des Landes steht unter Schutz, was der artenreichen Natur einige Rückzugsmöglichkeiten gewährt. Es sind vor allem diese Naturschätze wie die vielen Vogelarten und die freundlichen Menschen, Ticos genannt, die Costa Rica zu einem sehenswerten Reiseziel in Mittelamerika machen. In Deutschland wird deshalb die Palette der von Touristikunternehmen angebotenen Reisen nach Costa Rica zusehends breiter, was für Naturbegeisterte von Vorteil ist.

Weidelandschaft in GuanacasteJe nachdem, auf welcher Strecke man von Europa aus in das mittelamerikanische Land fliegt, dauert die Anreise teils recht lang. Um nach San José, also in die Hauptstadt Costa Ricas, zu gelangen, muss man in manchen Fällen über die USA reisen, was insbesondere seit der Terroranschläge vom 11. September 2001 mit vergleichsweise langen Wartezeiten an Flughäfen wie Orlando oder Miami verbunden sein kann. Glücklicherweise gibt es auch einige Direktflüge, wodurch sich die für die An- und Abreise einzuplanende Zeit deutlich verkürzt. Ganz unabhängig davon, wie man anreist: Costa Rica ist ein Naturparadies, das seinesgleichen sucht und deshalb (mindestens) eine Reise wert ist.

Ein Ochsenkarren (carreta)Urlauber sollten trotz aller Begeisterung ihre Reise bereits im Vorfeld gründlich planen und dabei eine Reihe wichtiger Aspekte nicht außer Acht lassen. Niemand denkt gern darüber nach, unterwegs krank zu werden. Trotzdem kann es geschehen und man sorgt deshalb am besten vor. Wer nach Costa Rica reist, sollte sich nicht ohne eine im Ausland gültige Krankenversicherung auf den Weg machen. Darüber hinaus kann eine Reiseversicherung sinnvoll sein, wobei etliche Anbieter inzwischen auf die individuellen Bedürfnisse der Urlauber eingehen. Ob sich eine Gepäckversicherung lohnt, sollte im Einzelfall überprüft werden. Denn in einigen Fällen sind Koffer und Co. über die Hausratversicherung bereits abgesichert.

Zum Seitenanfang ↑

Flusslauf mit dichter UfervegetationAnfang 2004 habe ich das Land zusammen mit einer Gruppe anderer Vogelfreunde während einer zweiwöchigen Rundreise erkundet, an die ich einige Tage Aufenthalt auf der Osa-Halbinsel angehängt habe. Diese Kombination von Entdeckungstour und Strandurlaub ist für mich ideal gewesen, weil ich so weder das Gefühl hatte, kaum etwas von diesem abwechslungsreichen Land gesehen zu haben, noch hat mir der Ausgleich in Form einiger Tage Ruhe gefehlt. Organisiert worden ist diese Rundreise vom deutschen Reiseveranstalter Costa-rica.com in Zusammenarbeit mit Mapache Tours, einer costa-ricanischen Agentur. Mich hat es begeistert, dass ich so viele Eindrücke von der vielfältigen Natur in so kurzer Zeit erhalten habe, unter anderem habe ich Regen- und Nebelwälder gesehen, aber auch einen aktiven Vulkan, den Arenal, erlebt. Obendrein habe ich herrlich am Strand des Pazifik entspannen können. Weil mir Costa Rica so gut gefallen hat, bin ich im Frühling 2012 noch einmal in dieses Land gereist. Erneut habe ich meine Reise über denselben deutschen Veranstalter gebucht, allerdings hat die zweite Reise unter dem Motto "Naturfotografie" gestanden. Auch während dieser zweiten Rundreise hat mich die Artenvielfalt Costa Ricas überwältigt und ich hoffe, in Zukunft irgendwann einen weiteren Urlaub dort verbringen zu können.

Altes Auto in offener LandschaftIn vielen meiner Reiseberichte beschreibe ich im allgemeinen Kapitel ein wenig das jeweilige Land. Über Costa Rica wäre jedoch so viel zu sagen, dass ich den interessierten Leser an die in der Literaturliste aufgeführten Werke und Webseiten verweisen möchte. Diese beschreiben das Land in allen Einzelheiten - warum also das Rad zweimal erfinden? Zudem halte ich es für wenig sinnvoll, an dieser Stelle eine Klimatabelle zu veröffentlichen. Costa Rica hat zu viele verschiedene Regionen mit jeweils eigenen Klimaeigenschaften, als dass eine einzige Tabelle der Realität auch nur ansatzweise gerecht werden könnte.

Schneesichler (Eudocimus albus)Mein Reisebericht enthält einen umfassenden beschreibenden Teil über die Tier- und Pflanzenwelt sowie einzelne Regionen und Sehenswürdigkeiten, die ich selbst besucht habe. Ferner bietet er im Unterschied zu anderen Reiseberichten auf dieser Webseite zwei eher persönliche Kapitel, die meine Erlebnisse auf der Rundreise im Jahr 2004 schildern. Reise- und Literaturtipps ergänzen diese Informationssammlung über Costa Rica. Fragen beantworte ich gern, ich bin unter der E-Mail-Adresse webmaster@fotoreiseberichte.de zu erreichen. Bedenken Sie aber bitte, dass ich bei weitem nicht alle Regionen des Landes besucht habe und somit nicht zu allen Teilen Costa Ricas Informationen aus erster Hand geben kann.

 

Zum Seitenanfang ↑