Fotoreiseberichte.de - Costa Rica

Startseite

· Costa Rica allgemein
· Kulinarisches
· Reisetipps
· Arenal-Nationalpark
· Caño Negro
  und Río Frio
· Carara-Nationalpark
· Ecocentro Danaus
· Golf von Nicoya
  und Río Tempisque
· Hacienda Barú
  National Wildlife Refuge
· Manuel-Antonio-
  Nationalpark
· La Ensenada
  Wildlife Refuge
· La Fortuna
· La Selva
  Biological Station
· Monteverde
  und Santa Elena
· Osa-Halbinsel
  (Poor Man's Paradise)
· Playa Tortuga
· Trogon Lodge
· San José
· Selva Verde Lodge
· Literatur & Linktipps

Meine Rundreise 2004

  · Teil 1
  · Teil 2

Die Natur Costa Ricas
· Amphibien & Reptilien
· Insekten
· Käfer
· Pazifische
  Unterwasserwelt
· Pilze und Flechten
· Pflanzen
· Säugetiere
· Schmetterlinge & Falter
  · Teil 1
  · Teil 2
  · Teil 3
  · Teil 4
  · Teil 5
  · Teil 6
  · Teil 7
  · Teil 8
  · Teil 9
· Spinnentiere
· Vögel
· Andere Tiere

Schmetterlinge oder Falter aus Costa Rica - Teil 4

Spanner (Geometer Moths, Geometridae)

Rund um den Globus kommen circa 26.000 verschiedene Spannerarten vor. Viele dieser Tiere leben in tropischen Regionen. Neben nachtaktiven gibt es auch einige tagaktive Spanner.

Pityeja histrionaria

Pityeja histrionariaEine ausnehmend schöne Erscheinung ist die Falterart Pityeja histrionaria. Diese Tiere gehören zur Familie der Spanner (Geometridae). Sie sind nachtaktiv und lassen sich von künstlichen Lichtquellen anlocken. Pityeja histrionaria hat eine Flügelspannweite von schätzungsweise 45 Millimeter; hierzu habe ich leider keine konkreten Literaturangaben gefunden. Auf der Oberseite sind die Vorderflügel weiß gefärbt und sie tragen braune Streifen, die dunkelbraun gesäumt sind, wobei diese Färbung zum Rand hin intensiver wird. Die Hinterflügel sind auf der Oberseite überwiegend weiß und nicht gestreift, sie tragen je einen dunklen Punkt. Blasser aber derjenigen der Oberseite sehr ähnlich fällt die Färbung dieser Falterart auf der Unterseite der Flügelpaare aus. Über Mittelamerika und Teile Südamerikas, beispielsweise Ecuador, erstreckt sich das Verbreitungsgebiet dieser Spezies. Foto: 07.05.2012, San Gerardo de Dota, 2424 msm

Synchlora indecora

Synchlora indecoraEin hübscher, kleiner Vertreter der Familie der Spanner (Geometridae) ist die Spezies Synchlora indecora. Diese Tiere sind nachtaktiv und ich schätze ihre Flügelspannweite auf circa 20 bis 23 Millimeter. Genaue Angaben habe ich dazu in der Fachliteratur leider nicht finden können. Die Oberseite der Flügel ist grün gefärbt und sie zeigt ein zartes, weißes Muster. Der Rand ist braun und weiß gesäumt. Je ein kleiner dunkler Punkt ziert die vier Flügel. Auf der Unterseite sind beide Flügelpaare ähnlich gefärbt, jedoch deutlich matter als auf der Oberseite. Typisch für die Art ist zudem, dass der grün gefärbte Körper auf der Oberseite einige weiße Punkte trägt, die braun gesäumt sind. Synchlora indecora kommt in Zentralamerika vor. Foto: 05.05.2012, Caramoral, 20 msm

Trägspinner (Lymantriidae)

Weltweit kommen circa 3.000 Arten aus der Familie der Trägspinner vor. In den Tropen kommen etliche Arten vor, so auch in Costa Rica.

Caviria vinasia

Nachts kann man mit ein wenig Glück im tropischen Bereich Mittelamerikas die Falterart Caviria vinasia beobachten. Sie gehört zur Familie der Trägspinner (Lymantriidae) und ist vergleichsweise groß. Die Flügelspannweite der Spezies beträgt schätzungsweise rund 30 Millimeter. Genaue Angaben habe ich hierzu in der Fachliteratur leider nicht finden können. Weiß ist die Grundfärbung dieser Falterspezies. Ihre Flügel sind glänzend und bei der passenden Beleuchtung lassen sich feine helle Linienmuster auf ihnen erkennen. Bei den Männchen sind die Fühler lang gefiedert und daher besonders eindrucksvoll. Kunstlicht lockt die Tiere an, weshalb man sie oft in der Nähe von Lampen antrifft.

  Catasticta teutila flavomaculata, Männchen   Catasticta teutila flavomaculata, Männchen  
  Männchen, Foto: 26.04.2012,
Nähe Puerto Viejo de Sarapiquí, 158 msm
  Männchen, Foto: 26.04.2012,
Nähe Puerto Viejo de Sarapiquí, 158 msm
 

Zum Seitenanfang ↑

Uraniafalter (Uraniidae)

Die Familie der Uraniafalter umfasst circa 700 Arten. Diese Tiere kommen in den Tropen Amerikas, Afrikas und Indo-Australiens vor.

Calledapteryx dryopterata (Brown Scoopwing)

Calledapteryx dryopterata (Brown Scoopwing)Ein Vertreter aus der Familie der Uraniafalter (Uraniidae) ist die Art Calledapteryx dryopterata. Diese nachtaktiven Falter haben eine Flügelspannweite von 18 bis 22 Millimeter. Ihre Flügel sind hellbraun gefärbt und sie tragen ein Muster aus dunkleren, rötlich-bräunlichen Streifen und Flecken. Charakteristisch für diese Spezies ist die stark eingekerbte Form der Flügel. Zwischen den Vorder- und Hinterflügeln ist in der Ruhestellung eine breite Lücke zu erkennen. Das Verbreitungsgebiet dieser Art ist sehr groß, sie kommt nicht nur in Mittelamerika vor, sondern auch im östlichen Nordamerika über die USA bis nach Kanada. Foto: 07.05.2012, San Gerardo de Dota, 2424 msm

Weißlinge (Whites, Pieridae)

Viele der circa 1.000 Weißlingarten, die es auf der Erde gibt, sind weiß gefärbt. Auch gelbliche Tiere kommen vor. Im tropischen Afrika und Asien leben die meisten Weißling-Arten, doch auch in Zentralamerika kommen etliche Spezies vor.

Ascia monuste monuste (Great Southern White)

Ascia monuste monuste (Great Southern White)Die Falterart Ascia monuste ist ein Vertreter der Familie der Weißlinge (Pieridae). Zwischen 63 und 86 Millimeter kann die Flügelspannweite dieser Tiere betragen. Ascia monuste ist überwiegend weiß gefärbt. Auf der Oberseite sind die Vorderflügel am Rand braun gesäumt, die Hinterflügel weisen nur einige feine braune Flecken am Rand auf. Dieses Muster ist deutlich blasser auch auf der Unterseite der Flügelpaare zu erkennen. Das Verbreitungsgebiet von Ascia monuste erstreckt sich über die USA und Mittelamerika und Teile der Karibik bis nach Argentinien. Innerhalb des großen Gebiets kommen mehrere Unterarten vor, in Costa Rica ist Ascia monuste monuste beheimatet. Foto: 30.04.2012, Los Chiles, 42 msm

Catasticta teutila flavomaculata (Pure-banded Dartwhite)

Catasticta teutila flavomaculata (Pure-banded Dartwhite)Entlang von Gebirgsbächen kann man im tropischen Teil Mittelamerikas vielerorts die Falterart Catasticta teutila flavomaculata beobachten. Diese zu den Weißlingen (Pieridae) gehörenden Falter sind tagaktiv. Bezüglich ihre Flügelspannweite habe ich keine Literaturangaben gefunden, ich schätze sie auf etwa 30 Millimeter. Auf der Oberseite ist die Grundfärbung der Flügel der Unterart Catasticta teutila flavomaculata dunkelbraun. Es verläuft je ein weißes Band über die beiden Flügelpaare, außerdem gibt es zum Rand hin einige weiße Flecken. Die Unterseite der Vorderflügel ist ähnlich gefärbt, sie weist jedoch auch gelblich gefärbte Bereiche auf. Recht lebhaft gefärbt ist die Unterseite der Hinterflügel, hier gibt es etliche gelbe Flecken in den ansonsten braun und hell gemusterten Partien. Foto: 08.05.2012, San Gerardo de Dota, 2424 msm

Zum Seitenanfang ↑

Phoebis agarithe agarithe (Orange Giant Sulphur)

Phoebis agarithe agarithe (Orange Giant Sulphur), WeibchenInnerhalb ihres sehr großen Verbreitungsgebiets, das vom südlichen Texas in den USA über Zentralamerika bis nach Peru reicht, kommt die Falterart Phoebis agarithe in verschiedenen Unterarten vor. In Costa Rica kann man die Unterart Phoebis agarithe agarithe beobachten. Die Flügelspannweite dieser tagaktiven, zu den Weißlingen (Pieridae) gehörenden Falter beträgt zwischen 57 und 86 Millimeter. Bei den Männchen ist die Oberseite der Flügel leuchtend orange gefärbt, es finden sich darauf keine Muster. Dasselbe gilt für die Unterseite der Flügel. Weibchen sind auf der Oberseite ihrer Vorderflügel gelb gefärbt, die Hinterflügel sind gelb und zum hinteren Rand hin orange gefärbt. Bei weiblichen Tieren sind einige braune Flecken auf den Flügeln zu sehen. Die Unterseite der Flügel ist bei den Weibchen blass gelbbraun gefärbt und zeigt einige Flecken. Foto: 04.05.2012, Ensenada Lodge, Puntarenas, 17 msm

Zahnspinner (Notodontidae)

In aller Welt kommen etwa 2.500 bis 3.000 Arten aus der Familie der Zahnspinner vor. Viele dieser Spezies sind in tropischen Regionen beheimatet.

Dioptis longipennis

Dioptis longipennisDie Falterart Dioptis longipennis gehört zur Familie der Zahnspinner, die wissenschaftlich als Notodontidae bezeichnet werden. Für gewöhnlich sehen Falter dieser Familie anders aus, sie halten ihre Flügel für gewöhnlich eng an den Leib gepresst und nach hinten gelegt. Dioptis longipennis stellt hier eine Ausnahme dar. Die Flügelspannweite dieser Falterart beträgt schätzungsweise 30 bis 35 Millimeter, genaue Angaben habe ich hierzu in der Fachliteratur nicht finden können. Typisch für Dioptis longipennis ist die dunkle Grundfärbung, auf der sich sowohl auf den Vorder- als auch auf den Hinterflügeln ein helles Muster befindet. Das Verbreitungsgebiet dieser Falterart erstreckt sich über Costa Rica, Panama und Nicaragua. Foto: 27.04.2012, La Selva Biological Station, 45 msm

 

Zum Seitenanfang ↑