Fotoreiseberichte.de - Köln und Umland

Startseite

Köln
· Köln allgemein
· Der Kölner Dom
· Flehbachaue
· Groov
· Kölner Zoo
· NSG Am Ginsterpfad
· NSG Am Hornpottweg
· NSG Dellbrücker Heide
· NSG Flittarder
  Rheinaue
· NSG Königsforst
· NSG Thielenbruch
  und Thurner Wald
· NSG Wahner Heide
· NSG Worringer Bruch
· Literatur & Linktipps

Das Umland
· Drachenfels
· NSG Schluchter Heide

Die Natur
· Amphibien & Reptilien
· Flechten
· Hautflügler (Bienen,
  Wespen und Co.)
· Insekten
· Käfer
· Libellen
· Pilze
· Säugetiere
· Schmetterlinge
  und Falter

· Schnecken
· Schwebfliegen
· Spinnentiere
· Sonstige Tiere
· Vögel
· Wanzen
· Zikaden

Naturschutzgebiet Worringer Bruch

Achtung, zu dieser Seite gibt es eine überarbeitete Version, die Sie hier finden.

Der Senfweg führt mitten in das Naturschutzgebiet Worringer BruchIm nördlichen Teil des linksrheinischen Gebiet der Stadt Köln erstreckt sich das Naturschutzgebiet Worringer Bruch. Es ist circa 164 Hektar groß und beherbergt einen in U-Form angeordneten Wald. Dieser ist durchsetzt mit stehenden Gewässern und Bächen, der Boden ist teils sehr sumpfig, und das während des gesamten Jahres. Es ist in diesem Naturschutzgebiet so feucht, weil es sich nur 37,5 Meter über dem Meeresspiegel befindet. Wie hoch das Wasser in dem Bruchwald steht, hängt davon ab, wie der aktuelle Pegel des nahe gelegenen Rheins ist, der sich wiederum auf den Grundwasserspiegel im näheren Umfeld auswirkt.

Offenes Teilstück des NSG Worringer Bruch mit Röhrichtzone und flachem GewässerVielerorts sind Bruchwälder ausgestorben, weil ihre ursprünglichen Verbreitungsgebiete trockengelegt worden sind. Dem Wald im Worringer Bruch ist dieses Schicksal bisher glücklicherweise erspart geblieben. Er ist deshalb ein Rückzugsort für seltene Pflanzenarten sowie eine Vielzahl von Tieren. Seltene Amphibien wie Kröten, Frösche und Molche kommen dort ebenso vor wie zahllose Insekten, darunter allein circa 1.000 Käferarten. Ferner kann man im Worringer Bruch sehr viele Libellen und Schmetterlinge beobachten. Etwa 50 Vogelarten sind in dem Gebiet heimisch, zu ihnen gehört der vielerorts kaum mehr zu findende Pirol (Oriolus oriolus), den man wie die Insekten und Amphibien am besten im Sommerhalbjahr beobachten beziehungsweise hören kann. Doch auch im Winterhalbjahr ist das Naturschutzgebiet einen Besuch wert, weil man dort mit ein wenig Glück überwinternde Enten und Gänse beobachten kann.

Im Folgenden finden Sie einige fotografische Impressionen aus dem Worringer Bruch.

  Umgestürzte Bäume bleiben im NSG Worringer Bruch einfach liegen   Im NSG Worringer Bruch stehen viele Pappeln  
  Umgestürzte Bäume bleiben im
Naturschutzgebiet einfach liegen
  Im Naturschutzgebiet
stehen viele Pappeln
 

Zum Seitenanfang ↑

  Der Senfweg führt nicht nur durch Wald, sondern auch an Feldern entlang   Der Wald des NSG Worringer Bruch umschließt die Felder wie ein U  
  Der Senfweg führt nicht nur durch Wald,
sondern auch an Feldern entlang
  Der Wald des NSG Worringer Bruch
umschließt die Felder wie ein U
 

  Junge Erdkröte (Bufo bufo) im NSG Worringer Bruch   Junger Grasfrosch (Rana temporaria) im NSG Worringer Bruch  
  Junge Erdkröte
(Bufo bufo)
  Junger Grasfrosch
(Rana temporaria)
 

  Gemeiner Odermennig (Agrimonia eupatoria) im NSG Worringer Bruch   Männliche Blutrote Heidelibelle (Sympetrum sanguineum) im NSG Worringer Bruch  
  Brauner Waldvogel
(Aphantopus hyperantus)
  Männliche Blutrote Heidelibelle
(Sympetrum sanguineum)
 

Zum Seitenanfang ↑

  Weinbergschnecke (Helix pomatia) im NSG Worringer Bruch   Bernsteinschnecke (Succinea sp., links) und Hain-Bänderschnecke (Cepaea nemoralis) im NSG Worringer Bruch  
  Weinbergschnecke
(Helix pomatia)
  Bernsteinschnecke (Succinea sp., links) und
Hain-Bänderschnecke (Cepaea nemoralis)
 

  Vogelschmeiß-Spanner (Lomaspilis marginata) im NSG Worringer Bruch   Landkärtchen, Sommergeneration (Araschnia levana) im NSG Worringer Bruch  
  Vogelschmeiß-Spanner
(Lomaspilis marginata)
  Landkärtchen, Sommergeneration
(Araschnia levana)
 

  Waldbrettspiel (Pararge aegeria) im NSG Worringer Bruch   C-Falter (Polygonia c-album) im NSG Worringer Bruch  
  Waldbrettspiel
(Pararge aegeria)
  C-Falter
(Polygonia c-album)
 

 

Zum Seitenanfang ↑

 

Weitere Informationen:

Koordinaten: 51.04635858, 6.87005997

Naturschutzgebiet Worringer Bruch

Natürlich Köln

Naturgucker.de Das Gebiet bei Naturgucker.de
 

Buchtipps:

An Fluss und See
Rezension lesen...
An Fluss und See

Im Wald
Rezension lesen...
Im Wald

In der Stadt
Rezension lesen...
In der Stadt