Fotoreiseberichte.de - Ruhrgebiet

Startseite

· Ruhrgebiet allgemein
· Literatur & Linktipps

Die Städte
Bochum
Bottrop
Dortmund
Duisburg
Essen
Gelsenkirchen
Hattingen
Mülheim
Oberhausen

Die Natur
· Amphibien & Reptilien
· Fische
· Flechten
· Hautflügler (Bienen,
  Wespen und Co.)
· Insekten
· Käfer
· Libellen
· Pilze
· Säugetiere
· Schmetterlinge
· Schnecken
· Schwebfliegen
· Sonstige Tiere
· Spinnentiere
· Vögel
· Wanzen
· Zikaden

Allgemeine Informationen über das Ruhrgebiet

Kokerei Prosper in BottropBeim Begriff "Ruhrgebiet" denken viele Menschen an Kohle, Stahlindustrie, rauchende Fabrikschlote und schlechte Atemluft. Der Region haftete lange Zeit ein negativer Ruf an, der vielleicht vor 20 oder 30 Jahren einmal gerechtfertigt gewesen sein mag, heute aber ganz und gar nicht mehr den Tatsachen entspricht. Zum Glück wird immer mehr Menschen bewusst, wofür diese einzigartige Region heute steht: Das Ruhrgebiet hat sich längst zu einem Stück Deutschland gemausert, das in vielerlei Hinsicht sehenswert ist. Wie die Veranstaltungen rund um das Kulturhauptstadtjahr 2010 gezeigt haben, können die Bewohner des Ruhrgebiets mit Recht stolz auf Dinge wie die ganz besondere Industriekultur, die Einkaufsmöglichkeiten, das kulturelle Angebot und die überraschend artenreiche Natur sein. Foto: 29.03.2007, Kokerei Prosper in Bottrop

Ruine der Burg Altendorf in EssenEinst wurde das Ruhrgebiet von Schwerindustrie und Bergbau geprägt, inzwischen sind davon fast nur noch alte Zeugnisse geblieben und es finden sich zahlreiche Dienstleistungsunternehmen in diesem Ballungsraum, zum Beispiel Seminarhotels, die Veranstaltungsräume vermieten, freuen sich darüber. Darüber hinaus gibt es Kultur wie Theater und Musicals, die viele Besucher aus der Ferne anlocken. Längst ist auch die Wohnsituation nicht mehr so wie noch zu Zeiten der Stahlindustrie und Kohleförderung. Kleine, verwinkelte Häuser der Kumpel von damals gibt es zwar heute noch und sogar die Spuren alter Burganlagen finden sich im Ruhrgebiet. Aber es sind vielerorts neue Wohnhäuser entstanden, die das moderne Antlitz der Städte prägen. Daraus ergibt sich eine faszinierende Mischung. Foto: 11.09.2007, Ruine der Burg Altendorf in Essen

Was ist das Ruhrgebiet?

Schloss Borbeck in EssenDas Ruhrgebiet wird als größter Ballungsraum Deutschlands bezeichnet. Es misst etwa 4.450 Quadratkilometer, auf denen ca. 5,3 Millionen Menschen wohnen. Im Ruhrgebiet sind eine Reihe von Großstädten so dicht zusammengewachsen, dass man die Region durchaus als eine große Metropole mit "Unterzentren" bezeichnen könnte. Die folgenden Städte (in alphabetischer Reihenfolge) bilden das Ruhrgebiet: Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Hagen, Hamm, Herne, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen. Hinzu kommen die Kreise Recklinghausen, Unna, Wesel und der Ennepe-Ruhr-Kreis. Foto: 20.05.2007, Schloss Borbeck in Essen

Zum Seitenanfang ↑

Dortmunder U, Rest der einstigen Union-Brauerei in DortmundVon West nach Ost misst das Ruhrgebiet an seiner breitesten Stelle 116 Kilometer, von Nord nach Süd erstreckt es sich über 67 Kilometer. Außer der Ruhr, nach der die Region benannt worden ist, gibt es weitere Flüsse wie die Emscher und die Lippe; hinzu kommen einige Kanäle. Im Norden zum Münsterland hin ist die Landschaft deutlich ebener als im Süden, wo Hügel allgegenwärtig sind. Auen, Wälder, große Wiesen und natürlich bebaute Flächen sowie Industriegebiete - all das macht das Ruhrgebiet aus. Foto: 29.04.2007, das Dortmunder U

Kanadagans (Branta canadensis) an der Ruhr in MülheimDie Faszination dieses Teils von Deutschland liegt in der Mischung. So kann man beispielsweise auf einer kargen Abraumhalde stehen und sich vorkommen wie auf einem fremden, lebensfeindlichen Planeten. Fährt man eine halbe Stunde, findet man sich im malerischen Flusstal der Ruhr wieder, wo das Auge - zumindest im Sommerhalbjahr - nur Grün erblickt und wo eine Vielzahl von Tieren eine Heimat findet. Darunter sind in letzter Zeit zunehmend seltene Arten, die nach längerer Abwesenheit in die inzwischen wieder intakte Natur an der Ruhr zurückgekehrt sind. Foto: 01.04.2003, Kanadagans an der Ruhr

Zum Seitenanfang ↑

'Essen für das Ruhrgebiet' - Leuchtwerbung für die Kulturhauptstadt 2010Es hat mir immer großen Spaß gemacht, diese vielfältige Region durch den Sucher meiner Kamera zu erkunden und so immer wieder neue Facetten zu entdecken, die mir zuvor leider selbst nie aufgefallen sind - vielleicht, weil sie mit den Jahren einfach zu "gewöhnlich" geworden waren. Das Ruhrgebiet trotz der langen Zeit, die ich dort verbracht habe, möglichst unvoreingenommen zu betrachten, ist für mich beim Erstellen dieses Fotoreiseberichts einer der wichtigen Aspekte. Zwar habe ich zwischenzeitlich einige Kilometer entfernt im Rheinland gelebt und somit von etwa Mitte 2007 bis Mitte 2013 eine Pause vom Ruhrgebiet eingelebt, aber tief in meinem Herzen bin ich immer eine echte "Ruhrpöttlerin" geblieben und deshalb auch nach der Abstinenz wieder zurückgekehrt. Inzwischen lebe ich in Bochum, wo ich früher auch studiert habe. Foto: 02.06.2007, "Essen für das Ruhrgebiet" - Leuchtwerbung für die Kulturhauptstadt 2010

Die Ruhrtalbrücke in Mülheim an der RuhrDoch zurück zum Ruhrgebiet selbst, das mit einem weiteren Detail punkten kann: Mitten in Nordrhein-Westfalen gelegen und mit sehr guten Verkehrsanbindungen ausgestattet, lassen sich vom Ruhrpott aus andere schöne Regionen wie zum Beispiel der ruhige und landschaftlich reizvolle Niederrhein oder das Sauerland innerhalb kürzester Zeit erreichen. Darüber hinaus ist es nicht weit zur Landeshauptstadt Düsseldorf und die Metropole Köln mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten ist ebenfalls nicht fern. Viele Menschen, die im Ruhrgebiet leben, halten ihre Region aufgrund dieser Tatsache gewissermaßen für den Nabel der Welt - oder zumindest für den von Nordrhein-Westfalen. Schließlich sind die schönen umliegenden Regionen nicht fern, das Ruhrgebiet hat aber ebenfalls eine Menge Charme und braucht sich nicht zu verstecken. Foto: 01.04.2003, Ruhrtalbrücke in Mülheim an der Ruhr

Wenn Sie über meine Bildersammlung und die dazugehörigen Beschreibungstexte hinaus mehr über das Ruhrgebiet erfahren möchten, dann empfehle ich Ihnen den Besuch von Wikipedia.de.

Weshalb überhaupt ein Ruhrgebiets-Reisebericht?

Der Baldeneysee im Süden der Stadt EssenObwohl ich gern in ferne Länder reise, fasziniert mich meine Heimat sehr und ich finde es besonders interessant, die Vielfalt und vor allem die Natur in dieser Region zu erleben. Ja, ganz genau, die Natur! Damit rechnet kaum jemand, nach wie vor hat das Ruhrgebiet den Ruf, von Industrie dominiert zu werden. Doch wer sich in dieser Region genauer umschaut, der wird rasch feststellen, dass das Ruhrgebiet einige sehr beachtliche Naturschätze zu bieten hat. Es ist mir eine Herzensangelegenheit, diese vorzustellen und die Artenvielfalt aufzuzeigen, die man in der Metropolregion erleben kann. Neben der Natur präsentiere ich außerdem einige weitere regionstypische Sehenswürdigkeiten wie die Industriekultur. In Zukunft wird der Reisebericht weiter wachsen, weil meine Heimat sehr viel zu bieten hat, das auch von mir noch erkundet werden will. Foto: 04.01.2006, Baldeneysee in Essen

 

Zum Seitenanfang ↑

 

Linktipp:

Wildes Ruhrgebiet
 

Buchtipp:

In der Stadt
Rezension lesen...
In der Stadt