Fotoreiseberichte.de - Ruhrgebiet

Startseite

· Ruhrgebiet allgemein
· Literatur & Linktipps

Die Städte
Bochum
Bottrop
Dortmund
Duisburg
Essen
Gelsenkirchen
Hattingen
Mülheim
Oberhausen

Die Natur
· Amphibien & Reptilien
· Fische
· Flechten
· Hautflügler (Bienen,
  Wespen und Co.)
· Insekten
· Käfer
· Libellen
· Pilze
· Säugetiere
· Schmetterlinge
· Schnecken
· Schwebfliegen
· Sonstige Tiere
· Spinnentiere
· Vögel
· Wanzen
· Zikaden

Natur im Ruhrgebiet: Flechten

Achtung, zu dieser Seite gibt es eine überarbeitete Version, die Sie hier finden.

In diesem Kapitel finden Sie Fotos und Beschreibungen von Flechten, die sich im Ruhrgebiet beoabachten lassen. Es wird in Zukunft weiter ausgebaut.

Folgende Flechtenarten finden Sie in diesem Kapitel in alphabetischer Reihenfolge:

· Gewöhnliche Gelbflechte (Common Orange Lichen, Xanthoria parietina)
· Zierliche Gelbflechte (Elegant Sunburst Lichen, Xanthoria elegans)

Gewöhnliche Gelbflechte (Common Orange Lichen, Xanthoria parietina)

In bis zu zehn Zentimeter großen Rosetten ist die Gewöhnliche Gelbflechte in der deutschen Natur anzutreffen. Es handelt sich um eine breitlappige Blattflechte, deren Färbung gelb bis gelblich-orange ist. Sie wächst meist auf Laubbäumen, ist aber auch auf Beton, Mauern und Steinen heimisch. Meist ist diese Flechtenart an Orten zu finden, die stark gedüngt werden oder viele Nährstoffe aufweisen. Zudem gehört sie zu den Flechten, die hohe Stickstoffbelastungen der Luft vertragen und deshalb häufig in der Nähe von Tierhaltungen gedeihen.

  Gewöhnliche Gelbflechte (Common Orange Lichen, Xanthoria parietina)   Gewöhnliche Gelbflechte (Common Orange Lichen, Xanthoria parietina)  
  Foto: 16.08.2014,
Bochum-Riemke
  Foto: 05.01.2014,
Bochum-Riemke
 

Zierliche Gelbflechte (Elegant Sunburst Lichen, Xanthoria elegans)

Zierliche Gelbflechte (Elegant Sunburst Lichen, Xanthoria elegans)Die Zierliche Gelbflechte kommt in Deutschland vielerorts vor. Sie gehört zur Familie der Teloschistaceae und ist eine Laubflechte. Das bedeutet, sie liegt flach auf ihrem Substrat - dies sind in aller Regel kalkhaltige Felsen oder Steine - auf und ist sehr niedrig. Ihre sogenannten Lagerlappen sind strahlig ausgerichtet und sie können eine Länge von mehr als zehn Millimeter erreichen; ihre Breite kann bis zu einen Millimeter betragen. Typisch für die Zierliche Gelbflechte ist ihre kräftige Färbung, sie ist orange bis rot. Neben Felsen werden von dieser Flechtenart mitunter auch Dachziegeln besiedelt. Foto: 09.08.2015, Bochum-Riemke

 

Zum Seitenanfang ↑