Kreta

Startseite

· Kreta allgemein
· Kulinarisches
· Ausflugstipps
· Ímbros-Schlucht
  und Frangokástello
· Kloster Arkádi
· Knossós
· Lassíthi-Hochebene
· Städte
· Pflanzen
  · Teil 1
  · Teil 2
  · Teil 3
· Landtiere
· Tierschutz
· Vögel
  · Teil 1
  · Teil 2
· Unterwasserwelt
· Literatur & Linktipps

Tagesausflug
· Santorini

Kulinarisches von der Insel Kreta

Griechische Lokale sind aus der deutschen Gastronomie-Szene nicht mehr wegzudenken. Tsatsíki, Souvláki und Co. gehören zu den Leibspeisen vieler Deutscher und sind für sie der Inbegriff der griechischen Küche. Mit diesen teils sehr stark eingedeutschten "Spezialitäten" hat die kretische Küche aber - zum Glück - nur vergleichsweise wenig gemein. Auf der Insel wird eher wenig Fleisch gegessen. Fisch kommt ebenfalls nur hin und wieder auf den Teller, da er ziemlich teuer ist. Frisches Gemüse, Kräuter, Hülsenfrüchte und Fladenbrot sowie natürlich Olivenöl kommen dafür in Hülle und Fülle auf den Tisch. Womit auch schon eine der größten kulinarischen Kostbarkeiten der Insel erwähnt wäre: Kaum eine andere Erzeugerregion läuft in Sachen Olivenöl Kreta den Rang ab. Die auf der Insel gefertigten Öle sind qualitativ nicht nur besonders hochwertig, sondern auch herrlich aromatisch. Selbstverständlich gilt dies ebenso für die Oliven selbst. Wer diese Leckereien während eines Urlaubs nicht probiert, verpasst eine ganz entscheidende kulinarische Besonderheit der griechischen Insel.

Welche kretischen Fleisch- und Fischgerichte besonders schmackhaft sind, kann ich an dieser Stelle nicht wiedergeben, da ich mich vegetarisch ernähre. Aber mir haben viele Urlauber versichert, dass so gut wie alles, was sie gegessen haben, aufgrund der vielen frischen Kräuter äußerst aromatisch und daher ausgesprochen gut geschmeckt hat.

Imbissstand am StraßenrandWenn Sie auf der Insel unterwegs sind und mittags eine Kleinigkeit essen möchten, die nicht schwer im Magen liegt, dann bestellen Sie sich doch einfach eine Portion Briám mit Brot. Hinter diesem Namen verbirgt sich ein Gericht, das aus unterschiedlichen Gemüsesorten wie vor allem Zucchini, Auberginen und Paprika besteht und im Ofen geschmort wird. Ein echter Hochgenuss sind mit Reis und viel frischem Dill gefüllte Zucchiniblüten, die man beispielsweise auf der Lassíthi-Hochebene in den Restaurants auf den Karten findet. Oder wenn es ganz besonders schnell gehen soll und Sie keine Zeit für ein gemütliches Essen in einem Restaurant haben, können Sie auch eine der Köstlichkeiten probieren, die an vielen Stellen an mobilen Imbissständen für wenig Geld zu haben sind.

In Sachen Süßspeisen hat es mir eine Köstlichkeit namens Bougátsa besonders angetan. Diese eigentlich vom griechischen Festland stammende Süßigkeit kann man zum Beispiel in der Bougátseria Kirkor in Iráklio essen. Vielerorts kann man in kleinen Imbissbuden für wenig Geld frisch hergestellte Loukoumádes kaufen. Das sind in heißem Öl frittierte Teigkugeln, die mit Honig übergossen werden.

Dies sollte als kleiner Einblick in die kulinarischen Genüsse genügen, die einen Urlauber auf Kreta erwarten. Das beste Mittel, ein Reiseziel zu erkunden, sind meiner Ansicht nach Selbstversuche. Ich bin mir sicher, dass jeder auf Kreta etwas finden wird, das ihm besonders gut schmeckt.

 

Zum Seitenanfang ↑