Fotoreiseberichte.de - Katalonien

Startseite

· Katalonien allgemein
· Reisetipps
· Cap de Creus
· Naturschutzpark
  Vulkane der Garrotxa
· Naturpark l'Albera
· Aiguamolls de l'Empordà
  · El Cortalet
  · Els Estanys
· Naturpark Montseny
· Megalith-Kultur
· Tiere
· Pflanzen
  · Teil 1
  · Teil 2
  · Teil 3
· Vögel
  · Teil 1
  · Teil 2
  · Teil 3
  · Teil 4
  · Teil 5
· Literatur & Linktipps

Cap de Creus

Felsen am Cap de CreusIm Norden Kataloniens befindet sich das Cap de Creus, das die östlichste Spitze der Iberischen Halbinsel darstellt. Auf Deutsch bedeutet sein Name "Kap des Kreuzes". An dem Kap treffen die östlichen Ausläufer der Pyrenäen, die auch als die Albera-Berge bekannt sind, auf das Mittelmeer. Beeindruckende Steilküsten und schroffe Felsen bestimmen hier das Bild der Landschaft. Schon sehr früh haben in der Gegend Menschen gesiedelt. Aus der Steinzeit sind vielerorts am Kap Steinbauten, sogenannte Dolmen und andere megalithische Bauwerke, erhalten. Heute leben nur wenige Menschen am Cap de Creus, auch touristisch ist es kaum erschlossen. Die Natur hat hier noch viel Platz und ein Teil des Gebietes ist im Jahr 1984 zu einem Naturpark erklärt worden, der den Namen des Kaps trägt. Seine Fläche misst an Land circa 10.800 Hektar, dazu kommen etwas mehr als 3.000 Hektar Meeresgebiet.

Mittelmeermöwe am Cap de CreusMancherorts sind Bäume zu finden, viele von ihnen sind Aleppokiefern und Korkeichen. Darüber hinaus gibt es weitläufige Flächen mit niedriger Vegetation, bestehend zum Beispiel aus Baumheide, Ginster und Zistrosen. Diese Pflanzengemeinschaft wird als Matorral bezeichnet. Unter den Tierarten, die man am Cap de Creus beobachten kann, sind verschiedene Reptilien wie die schöne Perleidechse und die Spanische Mauereidechse. Darüber hinaus gibt es viele Kaninchen und eine artenreiche Vogelwelt. Vor allem während des Vogelzugs kann man an der Küste etliche Seevögel sehen, manchmal sollen im Meer auch Große Tümmler schwimmen. Die Unterwasserwelt ist ebenfalls ausgesprochen vielfältig, es kommen zahlreiche Fischarten vor, aber auch Lederschildkröten und Unechte Karettschildkröten.

Dolmen de la Creu d'en CobertellaBeeindruckend ist zudem die Pflanzenwelt im Naturpark Cap de Creus. Es gibt grüne Täler sowie felsige Bereiche mit niedriger Vegetation, die dem salzigen, vom Meer herüber wehenden Wind trotzen muss. Beeindruckend sind zum Beispiel die zahlreichen stattlichen Rosmarinbüsche, die einen würzigen Duft verströmen. Während meines Spanienurlaubs im März 2010 habe ich zwei Wanderungen am Cap de Creus unternommen, von denen hier Fotos zu sehen sind. Sie zeigen die Landschaftsformen, die man dort antreffen kann, also grüne Täler und felsige Gegenden mit spärlichem Bewuchs sowie Klippen und Felsen an der Küste.

  Blick auf Cap Norfeu   Tal in der Nähe von Montjoi  
  Blick auf Cap Norfeu   Tal in der Nähe von Montjoi  

Zum Seitenanfang ↑

  Leuchtturm am Cap de Creus   Blick auf la Maça d'Oros  
  Leuchtturm am Cap de Creus   Blick auf la Maça d'Oros  

  Interessantes Gestein am Cap de Creus   Blick auf s'Encalladora  
  Interessantes Gestein am Cap de Creus   Blick auf s'Encalladora  

  Niedrige und ausdauernde Pflanzen am Cap de Creus   Markante Felsformation am Cap de Creus  
  Niedrige und ausdauernde Pflanzen   Markante Felsformation am Cap de Creus  

Zum Seitenanfang ↑

  Blick auf die Illa de Portaló am Cap de Creus   Felsige, offene Landschaft am Cap de Creus  
  Blick auf die Illa de Portaló   Felsige, offene Landschaft  

  Tümpel und Hottentottenfeigen am Cap de Creus   Wacholder (Juniperus sp.) am Cap de Creus  
  Tümpel und Hottentottenfeigen   Wacholder
(Juniperus sp.)
 

  Blick auf El Port de la Selva   Blick von der Serra de Rodes in Richtung Nordwesten  
  Blick auf El Port de la Selva   Blick von der Serra de Rodes
in Richtung Nordwesten
 

  Castell de Sant Salvador de la Verdera   Kloster Sant Pere de Rodes  
  Castell de Sant Salvador de la Verdera   Kloster Sant Pere de Rodes  

 

Zum Seitenanfang ↑

 

Weitere Informationen:

Naturgucker.de Das Gebiet bei Naturgucker.de

Interessante Internetseiten:

Infos über das Cap de Creus bei Cbrava.com (Deutsch)

Informationsseite der Gemeinde Roses über das Cap de Creus (Deutsch)

Der Naturpark Cap de Creus bei Costabrava.org (Deutsch)

Wanderrouten-Tipps für das Cap de Creus bei Don-Travel.de (Deutsch)