Algarve

Startseite

· Algarve allgemein
· Kulinarisches
· Reisetipps
· Olhos de Água
· Cabo de São Vicente
· Costa Vicentina
· Monchique & Foía
· Quinta de Marim
· Castro Marim (Sapal)
· Pflanzen
  · Teil 1
  · Teil 2
  · Teil 3
  · Teil 4
· Schmetterlinge
· Vögel
· Literatur & Linktipps

Pflanzen der Algarve - Teil 2

Auf dieser Seite finden Sie folgende Pflanzenarten:

· Italienische Ochsenzunge (Italian Bugloss, Anchusa azurea)
· Italienischer Aronstab (Arum of Italy, Arum italicum)
· Kapmargerite (African Daisy, Osteospermum ecklonis)
· Kleinblütiger Stechginster (African Gorse, Ulex parviflorus)
· Korkeiche (Cork Oak, Quercus suber)
· Küstenstrandstern (Pallenis maritima)
· Lack-Zistrose (Gum Rockrose, Cistus ladanifer)
· Leinkraut (Catchfly, Silene sp.)
· Nickender Sauerklee (Bermuda Buttercup or Sourgrass, Oxalis pes-caprae)

Italienische Ochsenzunge (Italian Bugloss, Anchusa azurea)

Italienische Ochsenzunge (Italian Bugloss, Anchusa azurea)Zwischen 40 und 100 Zentimeter kann die Italienische Ochsenzunge groß werden. Diese Pflanzenart kommt in vielen Teilen des Mittelmeerraums vor, so auch an der Algarve. Sie ist ausdauernd und wächst aufrecht. Typischerweise sind ihre bevorzugten Standorte sonnig mit trockenem Boden, der Feuchtigkeit gut durchlässt. Leuchtend blau sind die Blüten dieser Pflanzenart gefärbt. Schon im Vorfrühling beginnt an der Algarve die Blühperiode der Italienischen Ochsenzunge. Foto: Februar 2003, Carrapateira

 

 

 

 

Italienischer Aronstab (Arum of Italy, Arum italicum)

Italienischer Aronstab (Arum of Italy, Arum italicum)Aus ihrer unterirdischen Knolle wächst diese kahle, ausdauernde Pflanze empor. Ihr blattloser Stängel erreicht eine Höhe von bis zu 20 Zentimeter. Im Herbst und Frühwinter sprießen aus der Knolle einige wenige Blätter, die bis in den nächsten Frühling hinein grün bleiben. Diese glänzenden Blätter werden bis zu 30 Zentimeter lang und 23 Zentimeter breit. Die Blüte ist grüngelb bis cremeweiß gefärbt. In ihrem Inneren befindet sich ein bis zu 13 Zentimeter langer, gelblicher Blütenkolben. Im weiteren Verlauf des Jahres bildet die Pflanze am Fruchtstand rote Beeren aus. Bevorzugt wächst der Italienische Aronstab in Wäldern, auf Olivenhainen und in Gebüschen. Foto: Februar 2003, Quinta de Marim

Zum Seitenanfang ↑

Kapmargerite (African Daisy, Osteospermum ecklonis)

Kapmargerite (African Daisy, Osteospermum ecklonis)Die Kapmargerite, die auch als Bornholm-Margerite bezeichnet wird, erreicht eine Wuchshöhe von 25 bis 50 Zentimeter. Die Spezies bildet an ihren Standorten Zwergsträucher aus. In der Länge messen die Blätter fünf bis zehn Zentimeter, sie sind zwischen einem und vier Zentimeter breit. Auf langen Stielen befinden sich die Blüten. Sie weisen einen Durchmesser von fünf bis acht Zentimeter auf. Zwischen 13 und 16 Millimeter sind die Hüllenblätter lang. Weißlich bis rosa sind die Blüten gefärbt. Zwischen April und September liegt die Blütezeit dieser Spezies, an der Algarve blüht sie oft schon sehr viel früher. Ursprünglich stammt die Pflanzenart aus Südafrika. Foto: Februar 2003, Praia da Falesia

Kleinblütiger Stechginster (African Gorse, Ulex parviflorus)

Kleinblütiger Stechginster (African Gorse, Ulex parviflorus)Der Kleinblütige Stechginster ist ein immergrüner Strauch. Diese Pflanzenart kann eine Wuchshöhe von bis zu 1,5 Meter erreichen. Ihr natürliches Verbreitungsgebiet liegt in Südwesteuropa und erstreckt sich von Portugal bis nach Südfrankreich. Leichte, trockene und sandige Böden, die wasserdurchlässig sind, bilden die bevorzugten Standorte dieser Art, die nicht frosthart ist und auch Trockenzeiten gut überstehen kann. Die Blätter sind dünn, spitz, hellgrün und circa einen Zentimeter lang. Leuchtend gelb sind die Blüten des Kleinblütigen Stechginsters gefärbt. Foto: Februar 2003, Monchique

Korkeiche (Cork Oak, Quercus suber)

Korkeiche (Cork Oak, Quercus suber)In Portugal ist die Korkeiche ein Baum von großer Bedeutung. Ihre Rinde ist ein wichtiges Exportgut, das Land ist der größte Korkproduzent der Welt. Diese immergrünen Bäume können bis zu 20 Meter groß werden. Ihre wulstige Rinde macht sie unverwechselbar, sofern sie nicht kurz zuvor vom Stamm geschält wurde. Frisch geschälte Korkeichen haben einen rötlichbraunen Stamm, der mit der Zeit nachdunkelt und wulstiger wird, wenn er von innen heraus neue Rinde aufbaut. Am besten gedeihen Korkeichen in hellen Hartlaubwäldern, die auf kalkfreiem Boden stehen, sowie bevorzugt in der Nähe der Küste. In der Gegend rund um das Dorf Monchique finden sich weitläufige Korkeichenwälder. Foto: Februar 2003, Monchique

 

 

Zum Seitenanfang ↑

Küstenstrandstern (Pallenis maritima)

Küstenstrandstern (Pallenis maritima)Der Küstenstrandstern ist recht ausdauernd und krautig. Er bildet oft auch Zwergsträucher. Seine Wuchshöhe beträgt zwischen fünf und 40 Zentimter. Das Erscheinungsbild ist recht buschig. Die dicklichen Blätter sind verkehrteiförmig-länglich und kräftig dunkelgrün gefärbt. Zwischen drei und dreieinhalb Zentimeter sind die leuchtend gelben Blüten groß. Bei dem in diesem Absatz gezeigten Exemplar dieser Pflanzenspezies liegt die Blütezeit jedoch schon eine ganze Weile zurück und man sieht nur verblüte Blütenstände. Das Verbreitungsgebiet des Küstenstrandsterns erstreckt sich über die Kanarischen Inseln sowie das westliche und das zentrale Mittelmeergebiet, wo man diese Gewächse auf Felsen an der Küste vindet. Ein weiterer gebräuchliche Name für diese Pflanzenart lautet Dukatenblume. Foto: Februar 2003, Fortaleza de Sagres

Lack-Zistrose (Gum Rockrose, Cistus ladanifer)

Lack-Zistrose (Gum Rockrose, Cistus ladanifer)Gegenden, in denen strauchige Vegetation überwiegt, sowie Höhenlagen sind an der Algarve die Heimat zahlloser Zistrosen-Sträucher. Die Lack-Zistrose fühlt sich vor allem in Macchien, Kiefernwäldern und auf sauren, niemals jedoch auf kalkhaltigen Böden wohl. Im südlichen Portugal gehören diese Pflanzen zum typischen Landschaftsbild. Bis zu 2,5 Meter werden die Büsche dieser Zistrosenart groß, sie ist stark drüsig und klebrig. Ihre Blätter verströmen einen unverkennbaren, harzigen Geruch und ihre weißen Blüten sind weithin sichtbar. Foto: Februar 2003, Olhos de Água

Leinkraut (Catchfly, Silene sp.)

Leinkraut (Catchfly, Silene sp.)In unmittelbarer Nähe der Fortaleza de Sagres ist der Untergrund steinig und nur von einer dünnen Erdschicht bedeckt. An diesem Standort habe ich an einer windgeschützten Stelle die recht abgebildete Pflanze beobachtet, die ein Leinkraut ist. Ihr Stängel ist rund 15 Zentimeter lang gewesen, die Blüten haben in der Länge etwa 2,5 Zentimeter gemessen. Der Durchmesser der Blüten hat rund einen Zentimeter betragen. An den Rändern sind die Blütenblätter stark nach innen gerollt gewesen. Entlang des Stängels der Pflanze haben sich mehrere Blätter befunden. Falls Sie die Art identifizieren können, würde ich mich über eine Nachricht per E-Mail freuen. Foto: Februar 2003, Fortaleza de Sagres

Nickender Sauerklee (Bermuda Buttercup or Sourgrass, Oxalis pes-caprae)

Nickender Sauerklee (Bermuda Buttercup or Sourgrass, Oxalis pes-caprae)In Gärten und auf Feldern sowie in der Nähe der Felsen an den Stränden der westlichen Algarve gedeiht der Nickende Sauerklee. Dieses Gewächs ist meist in Gruppen zu finden, die sich eng an den Boden schmiegen. Bis zu 15 Zentimeter können die einzelnen Pflanzen groß werden. Ihre Blätter sind leicht behaart, die Blattstängel können im Extremfall bis zu 20 Zentimeter lang werden; meist liegen sie dicht am Boden. Die Blattflächen bestehen aus drei umgekehrt herzförmigen Einzelblättchen, die grün sind und kein Muster tragen. Leuchtend gelb sind die trichterförmigen Blüten gefärbt, sie werden aus fünf einzelnen Kelchblättern gebildet. Aufgrund ihrer Eigenschaft, dass die Blütenöffnungen zuweilen nach unten zeigen und sich dann wieder im Zeitlupentempo der Sonne entgegen recken, trägt diese ursprünglich aus Südafrika stammende Kleeart ihren Namen. Foto: Februar 2003, Monchique

 

Zum Seitenanfang ↑