Algarve

Startseite

· Algarve allgemein
· Kulinarisches
· Reisetipps
· Olhos de Água
· Cabo de São Vicente
· Costa Vicentina
· Monchique & Foía
· Quinta de Marim
· Castro Marim (Sapal)
· Pflanzen
· Schmetterlinge
· Vögel
· Literatur & Linktipps

Reisetipps für die Algarve

Felsen an der Praia da FalesiaAufgrund ihrer landschaftlichen Schönheit, der vielen Unterhaltungsmöglichkeiten und der Tatsache, dass man sie mit dem Flugzeug binnen weniger Stunden erreichen kann, ist die Algarve bei deutschen Urlaubern sehr beliebt. Der Landstrich hat für nahezu jeden etwas zu bieten - und das nahezu während des gesamten Jahr. Stellt man bereits im Vorfeld einige Überlegungen darüber an, lässt sich leicht der ideale Aufenthaltsort gemäß eigener Vorlieben herausfinden. Für mich persönlich ist diese Art der Planung ausgesprochen wichtig, denn ich würde nur ungern in einem Ort verweilen, der vom ursprünglichen Portugal nichts mehr erkennen lässt.

Entspannungs- oder Amüsierurlaub?

Es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten, seinen Urlaub an der Algarve zu verbringen. Für manche Zeitgenossen gehört zu einem gelungenen Urlaub ein breites Angebot an abendlicher Unterhaltung. Wer gern Bars, Straßencafés oder Nachtclubs besucht, der sollte ein Domizil in einer der Touristenhochburgen wie Lagos oder Albufeira wählen.

Erheblich ruhiger geht es in den vielen kleinen Dörfern zu, mancherorts existiert dort nur in den Hotels ein umfangreiches Angebot an Abendunterhaltung. Urige Lokale, in denen man den Tag bei einem Medronho oder einem Glas Wein Revue passieren lassen kann, finden sich sogar in den kleinen, ursprünglichen Fischerdörfern.

Luxushotel oder Campingplatz?

Egal, ob Sie naturnah zelten oder lieber in Wellness-Luxusbädern schwelgen möchten, an der Algarve ist alles möglich. Von Deutschland aus lassen sich Pauschalreisen in unterschiedlichen Preisklassen buchen, wobei die Preise während der Nebensaison selbst im Falle von Fünf-Sterne-Hotels durchaus annehmbar sind. Spezialanbieter offerieren besondere Reisen wie beispielsweise Kreativurlaube mit Aquarellkursen oder Yoga zur Entspannung. Pferdenarren können ihre Ferien auf Reiterhöfen verbringen und die Algarve vom Rücken eines Pferdes aus erkunden.

Manche Hotels und Strandabschnitte sind besonders kinderfreundlich. Geschützte Buchten bieten sogar für die Kleinen sichere Bademöglichkeiten. Spezielle Animationsangebote für Kinder sorgen dafür, dass die Eltern zwischendurch auch Zeit für sich haben.

Auswärts essen

Gemessen an dem, was man in Deutschland üblicherweise fürs Essengehen einplanen muss, kommt man in Portugal mit weniger Geld aus. Vor allem in Restaurants, die von den Einheimischen besucht werden, kann man die deftige Küche der Algarve für wenig Geld kennen lernen. Touristisch stärker erschlossene Orte wie Albufeira oder Quarteira bieten erheblich mehr als nur die portugiesische Küche. Dort findet man neben zahllosen italienischen Restaurants auch chinesische und sogar indische Lokale. Große Fastfoodketten wie McDonald's sind in jenen Orten selbstverständlich ebenfalls vertreten.

In kleineren Ortschaften ist das Angebot kleiner, aber keineswegs langweilig. Gemütliche Fischrestaurants zum Beispiel finden sich an der Algarve wie Sand am Meer. Fragen Sie am besten in Ihrem Hotel nach, wenn Sie etwas Spezielles suchen. Das Personal hilft Ihnen gewiss gern weiter.

Zum Seitenanfang ↑

Fortbewegung an der Algarve

Ein Netz öffentlicher Buslinien - die Gesellschaft heißt Eva, siehe Webseite - spannt sich über die Algarve. Mehr oder minder regelmäßig und einigermaßen pünktlich bedienen die Fahrzeuge jene Linien, die sich vor allem durch die touristisch erschlossenen Städte am Meer ziehen. Knotenpunkt ist Faro, die Hauptstadt des Distrikts. Fahrkarten sind zu verschiedenen Preisen erhältlich, die davon abhängen, wie lange und wie weit man mit den Bussen fahren möchte.

Durch den Süden der Algarve verläuft eine Eisenbahnstrecke, deren Endpunkte Lagos und Vila Real de Santo António markieren. Da die Züge nur selten fahren und sich überdies vergleichsweise langsam fortbewegen, bietet sich die Eisenbahn nur dann als Transportmittel an, wenn man Zugfahrten mag und es nicht eilig hat.

Fahrten mit dem Taxi kosten in Portugal in etwa genau so viel wie in Deutschland. Für viele Strecken zwischen den Städten der Algarve existieren Festpreise; die Preislisten sind an den meisten Hotelrezeptionen einsehbar und hängen darüber hinaus in jedem Taxi aus. Bei Gepäckbeförderung und Nachtfahrten müssen Sie mit Zuschlägen von bis zu 50 Prozent rechnen. Preise für Rundfahrten mit einem Taxi sollte man im Vorfeld mit dem Fahrer genau aushandeln. Manche Fahrer berechnen ansonsten eine Leerfahrt zusätzlich, genaue vorherige Absprachen schützen daher vor bösen finanziellen Überraschungen.

Zahlreiche große Reiseveranstalter bieten vor Ort Ausflüge per Bus zu beliebten Zielen an, darunter beispielsweise Fahrten ins benachbarte Spanien oder nach Lissabon. Da diese Touren meist nicht ganz billig sind, lohnt es sich unter Umständen, die Gegend auf eigene Faust zu erkunden.

Mietwagen sind nahezu überall erhältlich. Ein Preisvergleich ist sinnvoll, weshalb man am besten nicht spontan den erstbesten Mietvertrag unterzeichnen sollte. Parallel zur Küste verläuft von Spanien aus eine Autobahn. Nur im Hinterland sowie in der Umgebung sehr kleiner Orte sind die Straßen an manchen Stellen nicht ausgebaut. An sich ist das Autofahren an der Algarve jedoch kein Problem, sofern man sich an den teils recht rasanten Fahrstil der Portugiesen gewöhnen kann.

Die beste Reisezeit

Die Praia da Falesia bei "schlechtem" WetterUm es gleich vorweg zu nehmen: Für die Algarve existiert nicht die Reisezeit schlechthin. Je nachdem, was man während seines Urlaubs erleben möchte, kann man die Algarve sowohl im Sommer als auch im Winter bereisen. Ist es in Mitteleuropa noch kalt und ungemütlich, bereitet sich die Natur im Süden Portugals schon auf den Frühling vor. Bereits im Januar beginnen die ersten Pflanzen zu blühen, im Februar und März breitet sich ein Blütenmeer sonder Gleichen vor dem Besucher aus. Um im Meer zu baden, ist es zu dieser Jahreszeit jedoch den meisten Menschen sicher noch zu kühl. Foto rechts © Walter Gladischefski

Der Sommer und der frühe Herbst eignen sich bestens für einen Badeurlaub, da Luft- und Wassertemperaturen in sehr angenehmen Bereichen liegen. Allerdings lässt die starke Sonneneinstrahlung viele Pflanzen austrocknen, wodurch die Landschaft weniger grün und farbenfroh ist als zu Beginn eines Jahres. Grundsätzlich hat aber jede Jahreszeit ihren eigenen Reiz, auch der Winter mit seinen gelegentlichen Stürmen, die der Küste eine dramatische Ausstrahlung verleihen.

 

Zum Seitenanfang ↑