Fotoreiseberichte.de - Venezuela

Startseite

· Venezuela allgemein
· Canoabo-Stausee:
  Embalse El Peñon
· Casa Maria
· Cerro San Isidro
· Cuare-Schutzgebiet
· Morrocoy-Nationalpark
· Palmichal Forest
  Reserve
· Quebrada Agua Clara
· Sumpf bei San Pablo

Die Natur Venezuelas
· Amphibien & Reptilien
· Käfer
  · Teil 1
  · Teil 2
  · Teil 3
  · Teil 4
  · Teil 5
· Schmetterlinge & Falter
· Tiere
· Vögel
· Wanzen
· Zikaden

Käfer in Venezuela - Teil 2

Marienkäfer (Ladybirds, Coccinellidae)

Marienkäfer kommen weltweit vor, es gibt über 6.000 Arten und 370 Gattungen. Sie sind bei weitem nicht alle rot und schwarz gefärbt, auch Spezies mit weitere Farbvarienten existieren in den verschiedenen Teilen der Welt.

Cycloneda sanguinea (Spotless Ladybird)

Cycloneda sanguinea (Spotless Ladybird)In weiten Teilen Mittel- und Südamerikas ist Cycloneda sanguinea anzutreffen. Bei diesen Käfern handelt es sich um die am häufigsten anzutreffenden Vertreter der Familie der Marienkäfer (Coccinellidae) innerhalb dieses Teils der Welt. Der Körper ist schwarz gefärbt, der Halsschild ist schwarz mit einem gewundenen weißen Muster am Rand. Außerdem befinden sich zwei weiße Punkte auf dem Halsschild, die bei einigen Individuen mit dem Muster am Rand verschmelzen. Auch der Kopf ist schwarz und weiß gefärbt. An der Basis sind die ansonsten vollständig leuchtend rot gefärbten Flügeldecken weiß und das Schildchen von Cycloneda sanguinea ist schwarz. Etwa fünf Millimeter beträgt die Körperlänge dieser Tiere. Foto: 17.04.2013, Palmichal, Nähe Bejuma

Zum Seitenanfang ↑

Schnellkäfer (Click Beetles, Elateridae)

Weltweit sind circa 7.000 Schnellkäfer-Arten bekannt, von denen viele in tropischen Regionen wie beispielsweise in Venezuela vorkommen.

Semiotus ligneus

In Mittelamerika sowie in Teilen Südamerikas ist die Käferart Semiotus ligneus heimisch. sie gehört zur Familie der Schnellkäfer (Elateridae). Typisch für Vertreter dieser Familie ist der längliche und recht schmale Körperbau. Semiotus ligneus wird zwischen 15 und 44 Millimeter lang. Die Grundfärbung dieser Tiere ist hellbraun bis ockerfarben. Die Flügeldecken sind braun und sie tragen hellbraune Längsstreifen sowie hellbraune Spitzen. Außerdem sind sie sehr fein punktiert. Auf dem Halsschild, der hellbraun ist, befinden sich einige braune Bereiche. Außerdem ist der Halsschild sehr fein behaart. Der Kopf ist hellbraun und die beiden schwarzen Augen stehen dazu in deutlichem Kontrast. An den beiden hinteren Außenseiten läuft der Halsschild spitz zu. Vor allem nachts ist Semiotus ligneus aktiv. Diese Käfer habe ich in Venezuela sehr häufig gesehen, sie scheinen recht zahlreich vorzukommen.

  Semiotus ligneus   Semiotus ligneus  
Foto: 15.04.2013,
Casa Maria, Nähe Bejuma
Foto: 15.04.2013,
Casa Maria, Nähe Bejuma

Stäublingskäfer (Handsome Fungus Beetles, Endomychidae)

Circa 1.300 Arten der Familie der Stäublingskäfer kommen weltweit vor. Etliche von ihnen leben in tropischen Regionen wie etwa im nördlichen Südamerika. Die Färbung dieser Tiere ist je nach Art unterschiedlich, jedoch haben sie eine Gemeinsamkeit: Stäublingskäfer ernähren sich von Pilzen.

Corynomalus vestitus cinctus

Corynomalus vestitus cinctusDie Stäublingskäferart Corynomalus vestitus cinctus ist nur fünf bis sieben Millimeter groß. Rotbraun ist die Grundfärbung dieser Tiere. Auf den Flügeldecken tragen sie je zwei große schwarze Bereiche, die zu allen Seiten rotbraun umrahmt sind. An den überwiegend rotbraun gefärbten Beinen befinden sich ebenfalls je eine schwarze Stelle an den Schienen. Recht dunkel sind die Fühler. Von der Seite betrachtet, wirkt Corynomalus vestitus cinctus recht rundlich, was an der starken Wölbung des Körpers liegt. Das Verbreitungsgebiet dieser sich von Pilzen ernährenden Käfer reicht von Guatemala über Costa Rica bis nach Kolumbien, Venezuela und Französisch Guyana. Darüber hinaus sind sie in Trinidad & Tobago heimisch. Foto: 19.04.2013, Casa Maria, Nähe Bejuma

Unbestimmte Käferarten

Die meisten der von mir in Venezuela beobachteten Käferarten konnte ich bisher leider nicht identifizieren. Falls sie beim Bestimmen der unten gezeigten Tiere helfen können, würde ich mich über eine Nachricht per E-Mail sehr freuen. Weitere unbestimmte Käfer gibt es in Teil 3, Teil 4 und Teil 5.

  Unbestimmte Käferart Nr. 1 (Cetoniinae?)   Unbestimmte Käferart Nr. 2  
Unbestimmte Käferart Nr. 1 (Cetoniinae?),
Foto: 15.04.2013, Casa Maria, Nähe Bejuma
Unbestimmte Käferart Nr. 2,
Foto: 15.04.2013, Casa Maria, Nähe Bejuma

  Unbestimmte Käferart Nr. 3   Unbestimmte Käferart Nr. 4  
Unbestimmte Käferart Nr. 3,
Foto: 15.04.2013, Casa Maria, Nähe Bejuma
Unbestimmte Käferart Nr. 4,
Foto: 15.04.2013, Casa Maria, Nähe Bejuma

  Unbestimmte Käferart Nr. 5   Unbestimmte Käferart Nr. 6  
Unbestimmte Käferart Nr. 5,
Foto: 15.04.2013, Casa Maria, Nähe Bejuma
Unbestimmte Käferart Nr. 6,
Foto: 15.04.2013, Casa Maria, Nähe Bejuma

Zum Seitenanfang ↑

  Unbestimmte Käferart Nr. 7   Unbestimmte Käferart Nr. 8  
Unbestimmte Käferart Nr. 7,
Foto: 15.04.2013, Casa Maria, Nähe Bejuma
Unbestimmte Käferart Nr. 8,
Foto: 15.04.2013, Casa Maria, Nähe Bejuma

  Unbestimmte Käferart Nr. 9   Unbestimmte Käferart Nr. 10  
Unbestimmte Käferart Nr. 9,
Foto: 22.04.2013, Cerro San Isidro
Unbestimmte Käferart Nr. 10,
Foto: 23.04.2013, Casa Maria, Nähe Bejuma

  Unbestimmte Käferart Nr. 11   Unbestimmte Käferart Nr. 12  
Unbestimmte Käferart Nr. 11,
Foto: 15.04.2013, Casa Maria, Nähe Bejuma
Unbestimmte Käferart Nr. 12,
Foto: 15.04.2013, Casa Maria, Nähe Bejuma

 

Zum Seitenanfang ↑