Fotoreiseberichte.de - Venezuela

Startseite

· Venezuela allgemein
· Canoabo-Stausee:
  Embalse El Peñon
· Casa Maria
· Cerro San Isidro
· Cuare-Schutzgebiet
· Morrocoy-Nationalpark
· Palmichal Forest
  Reserve
· Quebrada Agua Clara
· Sumpf bei San Pablo

Die Natur Venezuelas
· Amphibien & Reptilien
· Käfer
· Schmetterlinge & Falter
· Tiere
· Vögel
· Wanzen
· Zikaden

Wanzen in Venezuela

Oncopeltus sp. (Milkweed Bug)Die Wanzen sind eine Unterordnung der Insekten, ihr wissenschaftlicher Name lautet Heteroptera. Weltweit sind derzeit circa 40.000 Wanzenarten bekannt, viele davon leben in Südamerika. Folglich kommen auch in Venezuela etliche Wanzenarten vor, die Tiere stammen aus unterschiedlichen Wanzenfamilien wie beispielsweise Weichwanzen (Miridae). Während meiner Reise nach Venezuela habe ich viele Wanzen beobachtet, die ich bisher leider icht bestimmen konnte. Falls Sie bei der Bestimmung der in diesem Kapitel gezeigten, bislang nicht benannten Arten helfen können, würde ich mich über eine Nachricht per E-Mail sehr freuen.

Oncopeltus sp. (Milkweed Bug)

Die Wanzenarten Oncopeltus sp. gehören zur Familie der Bodenwanzen oder Langwanzen (Lygaeidae). Diverse Seidenpflanzengewächse (Asclepiadoideae) dienen diesen Wanzen und ihren Nymphen als Nahrung, die Tiere saugen Saft aus den Pflanzensamen. Erwachsene Individuen der von mir beobachteten und fotografierten Spezies waren circa acht Millimeter lang. Sie waren schwarz und orange gefärbt und erinnern in der Färbung stark an Oncopeltus fasciatus. Allerdings gibt es einige Abweichungen im Aussehen, sodass ich nicht mit Sicherheit sagen kann, ob es sich um diese Spezies handelt oder nicht. Falls Sie helfen können, die hier gezeigte Wanze auf Artebene zu bestimmen, würde ich mich sehr über eine Benachrichtigung freuen.

  Oncopeltus sp. (Milkweed Bug)   Nymphen von Oncopeltus sp. (Milkweed Bug)  
Foto: 16.04.2013,
Casa Maria, Nähe Bejuma
Nymphen, Foto: 16.04.2013,
Casa Maria, Nähe Bejuma

Pachylis sp.

Panstrongylus geniculatusDie Wanzengattung Pachylis gehört zur Familie der Randwanzen oder Lederwanzen (Coreidae). In Südamerika kommen einige Vertreter dieser Gattung vor, so auch das hier gezeigte Individuum. Einer Art konnte ich es bisher nicht zuordnen, über Hilfe diesbezüglich würde ich mich freuen, Kontaktmöglichkeit siehe oben. Auffällig an Wanzen der Gattung Pachylis ist, dass sie für gewöhnlich sehr groß sind. Ihre Kopf-Rumpf-Länge beträgt rund 20 Millimeter. Typisch für diese Tiere ist außerdem, dass sie an den ansonsten schwarzen Fühlern je einen hellen, gelblichen Bereich und etwa in der Mitte eine Verdickung aufweisen. Beobachtet habe ich die hier gezeigte Wanze im Bergnebelwald. Die vier roten Flecken auf dem hier gezeigten Individuum sind kleine Parasiten, vermutlich handelt es sich um blutsaugende Milben. Foto: 16.04.2013, Casa Maria, Nähe Bejuma

Panstrongylus geniculatus

Panstrongylus geniculatusWälder sind typische Lebensräume der Wanzenart Panstrongylus geniculatus. Sie gehört zur Familie der Raubwanzen (Reduviidae). Auf dem Speiseplan von Panstrongylus geniculatus steht das Blut anderer Tiere. Auch Menschen werden zuweilen gestochen, was problematisch sein kann, da Panstrongylus geniculatus zu den Überträgern der Erreger der Chagas-Krankheit gehört, siehe Erklärung bei Wikipedia. Panstrongylus geniculatus kommt in vielen mittel- und südamerikanischen Ländern vor. Die schätzungsweise circa zehn bis zwölf Millimeter langen Insekten sind auf der Oberseite des Körpers hellbraun gefärbt. Die Beine sind schwarz mit rotbraunen Bereichen. Der Rand des Körpers ist gelblich gefärbt und trägt ein schwarzes Fleckenmuster. Es kommen auch dunklere oder grau gefärbte Individuen vor. Typisch für die Art ist ein schwarzes, geschwungenes Muster am hinteren Rand des Halsschildes. Anhand dieses Details lässt sich Panstrongylus geniculatus von ähnlich aussehenden Raubwanzenarten unterscheiden. Foto: 19.04.2013, Casa Maria, Nähe Bejuma

Zum Seitenanfang ↑

Proxys punctulatus (Black Stink Bug)

Proxys punctulatus (Black Stink Bug)Das Verbreitungsgebiet der Wanzenart Proxys punctulatus ist relativ groß. Es reicht von Zentral- bis nach Südamerika, außerdem kommen die Tiere in Teilen der USA und auf einigen karibischen Inseln vor. Allerdings ist über die Biologie dieser Insekten bislang vergleichsweise wenig bekannt. Zwischen elf und 13 Millimeter beträgt die Körperlänge erwachsener Individuen. Sie sind für gewöhnlich schwarz gefärbt und haben schwarz und cremefarben gemusterte Beine. Die Spitze des Schildchens ist cremefarben und außerdem bedecken einige feine helle Punkte die Körperoberseite. Schwarz und cremefarben sind die Fühler gefärbt. Proxys punctulatus saugt den Saft verschiedener Pflanzenarten, darunter Zitrusgewächse oder Baumwolle sowie Pflanzen der Gattung Commelina. Diese Wanzenart ist ein Mitglied der Familie der Baumwanzen (Pentatomidae). Foto: 22.04.2013, Cerro San Isidro, Carabobo

Unbestimmte Wanzen

  Unbestimmte Wanzenart Nr. 1   Unbestimmte Wanzenart Nr. 1  
Unbestimmte Wanzenart Nr. 1,
Foto: 22.04.2013, Casa Maria, Nähe Bejuma
Unbestimmte Wanzenart Nr. 1,
Foto: 22.04.2013, Casa Maria, Nähe Bejuma

  Unbestimmte Wanzenart Nr. 2   Unbestimmte Wanzenart Nr. 3  
Unbestimmte Wanzenart Nr. 2,
Foto: 15.04.2013, Casa Maria, Nähe Bejuma
Unbestimmte Wanzenart Nr. 3,
Foto: 15.04.2013, Casa Maria, Nähe Bejuma

Zum Seitenanfang ↑

  Unbestimmte Wanzenart Nr. 4   Unbestimmte Wanzenart Nr. 5  
Unbestimmte Wanzenart Nr. 4,
Foto: 16.04.2013, Casa Maria, Nähe Bejuma
Unbestimmte Wanzenart Nr. 5,
Foto: 14.04.2013, Palmichal, Carabobo

  Unbestimmte Wanzenart Nr. 6   Unbestimmte Wanzenart Nr. 7 (Nymphe)  
Unbestimmte Wanzenart Nr. 6,
Foto: 21.04.2013, Casa Maria, Nähe Bejuma
Unbestimmte Wanzenart Nr. 7,
Foto: 18.04.2013, Quebrada Agua Clara

  Unbestimmte Wanzenart Nr. 8   Unbestimmte Wanzenart Nr. 9  
Unbestimmte Wanzenart Nr. 8,
Foto: 19.04.2013, Casa Maria, Nähe Bejuma
Unbestimmte Wanzenart Nr. 9,
Foto: 19.04.2013, Casa Maria, Nähe Bejuma

Zum Seitenanfang ↑

  Unbestimmte Wanzenart Nr. 10   Unbestimmte Wanzenart Nr. 11 (Nymphe)  
Unbestimmte Wanzenart Nr. 10,
Foto: 21.04.2013, Casa Maria, Nähe Bejuma
Unbestimmte Wanzenart Nr. 11 (Nymphe),
Foto: 21.04.2013, Casa Maria, Nähe Bejuma

  Unbestimmte Wanzenart Nr. 12   Unbestimmte Wanzenart Nr. 13  
Unbestimmte Wanzenart Nr. 12,
Foto: 21.04.2013, Casa Maria, Nähe Bejuma
Unbestimmte Wanzenart Nr. 13,
Foto: 21.04.2013, Sumpf bei San Pablo, Yarakuy

  Unbestimmte Wanzenart Nr. 14      
Unbestimmte Wanzenart Nr. 14,
Foto: 21.04.2013, Cerro San Isidro, Carabobo
 

 

Zum Seitenanfang ↑