Norwegen

Startseite

· Norwegen allgemein
· Bootsfahrt
  bei Hornøya
· Hornøya
· Komagvær
· Lebensraum Taiga
· Lebensraum Tundra
· Vadsøya
· Varanger

Die Natur
· Flechten
· Pflanzen
· Tiere
· Vögel

· Ferngläser

Die Insel Vadsøya

An der Südküste von VadsøyaDie Insel Vadsøya liegt in unmittelbarer Nähe der Stadt Vadsø im Varanger-Fjord. Sie ist nur etwa 0,8 m² groß und über eine Brücke mit dem Festland verbunden. An der längsten Stelle misst das Eiland 2,2 Kilometer, an der breitesten 600 Meter. Etwa ab 1500 siedelten die Bewohner des Ortes Vadsø auf der Insel in einem kleinen Fischerdorf. Doch als die Bevölkerung mehr und mehr wuchs, zogen in den 1600er Jahren die ersten Menschen auf das nahe gelegene Festland und erweiterten dort die Siedlung. In den frühen 1700er Jahren wurde auch die Kirche aufs Festland verlegt. Noch heute gibt es auf Vadsøya Ruinen aus dieser Zeit. Auch der Russenfriedhof, auf Norwegisch Russekirgegården, gehört zu diesen alten Sehenswürdigkeiten. Der zuvor von der einheimischen Bevölkerung genutzte Friedhof wurde von Händlern aus Russland genutzt und erhielt deshalb im 18. Jahrhundert seinen Namen.

Überbleibsel der alten Siedlung auf VadsøyaWer in die Geschichte der Insel eintauchen möchte, findet auf einer Informationstafel in der Nähe des Vadsø Fjordhotell Wissenswertes über den Kulturpark von Vadsøya. Naturfreunde kommen aber vermutlich vor allem wegen der interessanten Vogelwelt der Varanger-Region auf die kleine Insel. Das bereits erwähnte Hotel versteht sich als idealen Stützpunkt für Vogelbeobachter, was zweifelsohne richtig ist, weil man von dort aus viele sehr gute Beobachtungsplätze leicht erreichen kann. Das I-Tüpfelchen ist die Insel selbst, an deren Küste sich im Sommer beispielsweise Austernfischer (Haematopus ostralegus), Küstenseeschwalben (Sterna paradisaea) und Eiderenten (Somateria mollissima). Das von der Insel aus ebenfalls zu überblickende Hafenbecken von Vadsø ist zudem häufig ein Anziehungspunkt für die schönen Prachteiderenten (Somateria spectabilis).

Küstenseeschwalben (Sterna paradisaea)Auf der Insel befindet sich zudem ein kleines Gewässer, das unter anderem verschiedene Entenarten und die farbenfrohen Odinshühnchen (Phalaropus lobatus) anzieht. In der niedrigen Vegetation auf Vadsøya halten sich zahlreiche kleinere Vögel auf, darunter Fitise (Phylloscopus trochilus) und Rotkehlpieper (Anthus cervinus). Die weitläufigen, offenen Teile der Landschaft sind der ideale Lebensraum für Steinschmätzer (Oenanthe oenanthe). Außerdem kommen dort die scheuen Schneehasen (Lepus timidus) vor. Dem aufmerksamen Beobachter fallen zudem die niedrigen Pflanzen auf, die auf weiten Teilen der Insel zu finden sind und die im Frühling und Sommer mit ihren Blüten für Farbtupfer sorgen. Man findet auf Vadsøya zum Beispiel das zart violett blühende Stängellose Leimkraut (Silene acaulis) und die Trollblume (Trollius europaeus) mit ihren kräftig gelben Blüten.

Zum Seitenanfang ↑

  Eine Ruine auf Vadsøya   Blick in Richtung Norden zum Festland mit dem Vadsø Fjordhotell im Vordergrund  
  Eine Ruine auf Vadsøya   Blick in Richtung Norden zum Festland mit dem Vadsø Fjordhotell im Vordergrund  

  Eine Brücke verbindet Vadsøya mit Vadsø   In der niedrigen Vegetation auf Vadsøya leben viele Kleinvögel  
  Eine Brücke verbindet Vadsøya mit Vadsø   In der niedrigen Vegetation auf
Vadsøya leben viele Kleinvögel
 

  Kleines Gewässer an der Südküste von Vadsøya   Im südlichen Teil der Insel ist der felsige Untergrund gut zu erkennen  
  An den Hängen liegen nicht
selten im Juni noch Schneereste
  Im südlichen Teil der Insel ist der
felsige Untergrund gut zu erkennen
 

Zum Seitenanfang ↑

  Blick auf den Varanger-Fjord   Auf Vadsøya gibt es einen kleinen Süßwassersee  
  Blick auf den Varanger-Fjord   Auf Vadsøya gibt es einen kleinen Süßwassersee  

  Der steinige Küstenabschnitt ist ein Paradies für allerlei Küsten- und Meeresvögel   Rotschenkel (Tringa totanus)  
  Der steinige Küstenabschnitt ist ein Paradies für allerlei Küsten- und Meeresvögel   Rotschenkel
(Tringa totanus)
 

  Grünfink (Carduelis chloris)   Weibliche Eiderente (Somateria mollissima)  
  Grünfink
(Carduelis chloris)
  Weibliche Eiderente
(Somateria mollissima)
 

Zum Seitenanfang ↑

  Männliche Eiderenten (Somateria mollissima)   Perfekt getarnte weibliche Eiderente (Somateria mollissima)  
  Männliche Eiderenten
(Somateria mollissima)
  Perfekt getarnte weibliche
Eiderente (Somateria mollissima)
 

  Austernfischer (Haematopus ostralegus)   Weibliches Odinshühnchen (Phalaropus lobatus)  
  Austernfischer
(Haematopus ostralegus)
  Weibliches Odinshühnchen
(Phalaropus lobatus)
 

  Rotkehlpieper (Anthus cervinus)   Fitis (Phylloscopus trochilus)  
  Rotkehlpieper
(Anthus cervinus)
  Fitis
(Phylloscopus trochilus)
 

Zum Seitenanfang ↑

  Ein scheuer Geselle: der Schneehase (Lepus timidus)   Unbestimmte Pflanzenart Nr. 19 (Salix sp.)  
  Ein scheuer Geselle: der
Schneehase (Lepus timidus)
  Unbestimmte Pflanzenart Nr. 19 (Salix sp.)  

  Stängelloses Leimkraut (Silene acaulis)   Zweiblütiges Veilchen (Viola biflora)  
  Stängelloses Leimkraut
(Silene acaulis)
  Zweiblütiges Veilchen
(Viola biflora)
 

  Schwedischer Hartriegel (Cornus suecica)   Choristoneura cf. albaniana  
  Schwedischer Hartriegel
(Cornus suecica)
  Choristoneura cf. albaniana  

 

Zum Seitenanfang ↑

 

Swarovski Optik

Während dieser Reise wurde mit Ferngläsern von Swarovski Optik beobachtet.

Weitere Informationen:

Naturgucker.de Das Gebiet bei Naturgucker.de