Fotoreiseberichte.de - Kurzurlaube - Niederlande

Startseite

Deutschland
· Greetsiel
· Kleipütten
· NSG Leyhörn
· Pflanzen
· Vögel

England
· Newcastle upon Tyne
· Red Kite Trail
· Tiere
· Vögel

Griechenland
· Tagesausflug
  nach Santorini


Niederlande
· De Hamert: Maasdünen
· Tiere
· Vögel

Kurzurlaube: Niederlande - Maasdünen im Naturpark De Hamert

Offene Heidelandschaft im Naturpark De HamertIn unmittelbarer Nähe der Grenze zu Deutschland befindet sich in den Niederlanden zwischen den Ortschaften Afferden und Wellerloi der Nationalpark Maasdünen, auf Niederländisch "Nationaal Park De Maasduinen". Mitten in der weiten, flachen Landschaft in der Nähe des Flusses Maas erheben sich an jener Stelle sandige Dünen, die eine bemerkenswerte Fauna und Flora beheimaten. Der Nationalpark bedeckt eine Fläche von circa 4.500 Hektar. Viele Pfade zum Wandern und Radfahren durchziehen das Areal, außerdem gibt es drei Informationszentren, zwei davon in den oben genannten Orten. Ein Teilbereich des Nationalparks ist der Naturpark "De Hamert", er liegt bei Wellerloi. Von einem Parkplatz aus führen Wege in das Gebiet, auf dem sich kleine Gehölze und offene Heidelandschaft abwechseln. Zudem gibt es einige kleine Gewässer.

Schafe durchstreifen den Naturpark De HamertDe Hamert ist vor allem im Frühling für Naturfreunde ein lohnendes Ziel, weil sich dort viele balzende und brütende Vögel aufhalten, darunter Seltenheiten wie Pirole. In der Heide können mit ein wenig Glück Rehe und ihre Kitze beobachtet werden. Im Sommer herrschen an warmen Tagen über der weiten, offenen Fläche perfekte Beobachtungsmöglichkeiten für Greifvögel, die von der Thermik getragen über der weiten Landschaft kreisen. Zudem kommen an den Gewässern allerlei Libellen vor und in der Heide wimmelt es nur so von Faltern, Käfern und anderen kleinen Insekten. Besuche des Gebiets zu anderen Jahreszeiten haben ebenfalls ihren ganz besonderen Reiz. Weil De Hamert ein Naherholungsgebiet für viele Städter sowohl aus den Niederlanden als auch aus Deutschland ist, kann es dort vor allem am Wochenende stellenweise recht turbulent zugehen. Für ruhige und ungestörte Naturbeobachtungen eignen sich Wochentage deshalb besser. Ein Fernglas oder Spektiv sollten mit dabei sein, denn die idealen Möglichkeiten für Blicke in die Ferne erlauben damit beste Beobachtungen.

Frühlingsgrün im Wald des Naturparks De Hamert Baumpilze im Wald des Naturparks de Hamert
  Frühlingsgrün im Wald   Baumpilze im Wald  

Zum Seitenanfang ↑

Blick über die Heidelandschaft im Naturpark De Hamert Niedrige Vegetation auf einem Hügel im Natupark De Hamert
  Blick über die Heidelandschaft   Niedrige Vegetation auf einem Hügel  

  Gehölze und offene Flächen wechseln sich im Naturpark de Hamert ab   Kleiner Tümpel: ein Libellen- und Froschparadies im Naturpark De Hamert  
  Gehölze und offene Flächen im Wechsel   Ein Libellen- und Froschparadies  

  Ein weibliches Reh (Capreolus capreolus) mit Kitz im Naturpark De Hamert   Junger Farn im Naturpark De Hamert  
  Ein weibliches Reh
(Capreolus capreolus)
mit Kitz
  Junger Farn  

Zum Seitenanfang ↑

  Bachlauf im Naturpark De Hamert   Vierfleck (Libellula quadrimaculata) im Naturpark De Hamert  
  Bachlauf im Naturpark De Hamert   Vierfleck
(Libellula quadrimaculata)
 

  Belegbild: Männliches Blaukehlchen (Luscinia svecica)   Teichfrosch (Pelophylax esculentus) im Naturpark De Hamert  
  Belegbild: Männliches Blaukehlchen
(Luscinia svecica)
  Teichfrosch
(Pelophylax esculentus)
 

  Männlicher Stierkäfer (Typhaeus typhoeus, Totfund) im Naturpark De Hamert   Weiblicher Heidespanner (Ematurga atomaria) im Naturpark De Hamert  
  Männlicher Stierkäfer
(Typhaeus typhoeus)
, Totfund
  Weiblicher Heidespanner
(Ematurga atomaria)
 

 

Zum Seitenanfang ↑

 

Weitere Informationen:

Naturgucker.de Das Gebiet bei Naturgucker.de
 

Buchtipps:

Im Moor und auf der Heide
Rezension lesen...
Im Moor und auf der Heide

Im Wald
Rezension lesen...
Im Wald