Andalusien

Startseite

· Andalusien allgemein
· Auwald am
  Palacio de Acebron
· Dünenpfad
  Cuesta de Maneli
· El Acebuche
· El Rocío
· La Rocina
· Nationalpark
  Coto de Doñana
· Tiere
· Vögel
· Pflanzen
· Literatur & Linktipps

Dünenpfad Cuesta de Maneli

Der Dünenpfad Cuesta de ManeliDer Nationalpark Coto de Doñana und die ihn umgebende Schutzzone sind landschaftlich sehr abwechslungsreich. Neben offenen Landschaften, Auwäldern und Feuchtgebieten gibt es auch atemberaubend schöne Küstenabschnitte. Einige Kilometer westlich von Matalascañas befindet sich ein Dünenabschnitt, durch den man auf einem Pfad aus Holzplanken wandern kann: der Sendero Cuesta de Maneli. Von der A494 Richtung Mazagón aus ist er ausgeschildert (am Kilometer 39), auf einem Parkplatz kann man nicht nur das Auto abstellen, sondern dort auf den Bänken unter den Schatten spendenden Bäumen auch picknicken.

Naturpark am Dünenpfad Cuesta de ManeliMit seiner Länge von nur knapp 1,1 Kilometern stellt der Pfad keine besonders hohen Anforderungen an Wanderer. Man kann gemächlich durch die Dünenlandschaft schreiten und sollte dabei immer auch auf den Sand neben dem Pfad blicken, denn dort halten sich bei Sonnenschein gern Eidechsen auf. In der buschigen Vegetation sind verschiedene Vogelarten heimisch, darunter die Provencegrasmücke. Am Ende des Pfades befindet sich ein Aussichtspunkt, von dem aus man einen wunderbaren Ausblick auf das Meer hat. Bei Vogelbeobachtern ist diese Stelle beliebt, weil man von dort aus mit ein wenig Glück Seevögel zu Gesicht bekommt. Meine Reisegruppe erspähte dort unter anderem eine Brandseeschwalbe, aber auch eine Schmarotzer-Raubmöwe und einen Basstölpel. Es lohnt sich übrigens, die Stufen zum Strand hinab zu steigen, denn die steile, teils zerklüftete Küste ist atemberaubend schön anzusehen.

  Dünenvegetation am Wanderweg Cuesta de Maneli   Dünenvegetation am Wanderweg Cuesta de Maneli  
  Niedrige Dünenvegetation am Wanderpfad Cuesta de Maneli  

Zum Seitenanfang ↑

  Schräg gewachsener Busch am Wanderweg Cuesta de Maneli   Leuchtend gelb blühender Ginster (Ginesta sp.) am Wanderweg Cuesta de Maneli  
  Schräg gewachsener Busch   Leuchtend gelb
blühender Ginster (Ginesta sp.)
 

  Blick auf die Dünenlandschaft am Wanderpfad Cuesta de Maneli   Windschiefer Baum am Wanderweg Cuesta de Maneli  
  Blick auf die Dünenlandschaft   Windschiefer Baum  

  Niedrige Pflanzen säumen den Plankenweg am Wanderweg Cuesta de Maneli   Seltsam geformte Pinie (Pinus pinea) am Dünenpfad Cuesta de Maneli  
  Niedrige Pflanzen
säumen den Plankenweg
  Seltsam geformte
Pinie (Pinus pinea)
 

Zum Seitenanfang ↑

  Bereich mit lockerer Vegetation am Dünenpfad Cuesta de Maneli   Bereich mit dichter Vegetation am Dünenpfad Cuesta de Maneli  
  Dünenvegetation am Wanderweg Cuesta de Maneli - mal locker, mal dicht  

  Algerische Sandläufer (Psammodromus algirus) am Dünenpfad Cuesta de Maneli   Gelbe Blüte am Dünenpfad Cuesta de Maneli  
Algerische Sandläufer
(Psammodromus algirus)
Gelbe Blüte am Dünenpfad

  Stufen zum Meer am Dünenpfad Cuesta de Maneli   Auf dem Scheitel der Dünen am Wanderweg Cuesta de Maneli  
  Stufen zum Meer   Auf dem Scheitel der Dünen  

Zum Seitenanfang ↑

  Kilometerlanger Traumstrand am Dünenpfad Cuesta de Maneli   Blick auf den Strand am Dünenpfad Cuesta de Maneli  
Kilometerlanger Traumstrand am Dünenpfad Blick auf den Strand

  Vegetation am Strand am Dünenpfad Cuesta de Maneli   Hohe Dünen am Strand in der Nähe des Wanderwegs Cuesta de Maneli  
Vegetation am Strand Hohe Dünen am Strand

  Dünenkante von oben betrachtet am Wanderweg Cuesta de Maneli   Erosionsspuren an den Dünen am Wanderweg Cuesta de Maneli  
  Dünenkante von oben betrachtet   Erosionsspuren an den Dünen  

Zum Seitenanfang ↑

  Schluchten in den Dünen am Wanderweg Cuesta de Maneli   Farbige Dünen am Wanderweg Cuesta de Maneli  
Schluchten in den Dünen Farbige Dünen am Wanderweg

  Muschel am Strand am Wanderweg Cuesta de Maneli   Hottentottenfeige (Carpobrotis edulis) am Strand am Wanderweg Cuesta de Maneli  
Muschel am Strand Hottentottenfeige
(Carpobrotis edulis)

 

Zum Seitenanfang ↑

 

Weitere Informationen:

Koordinaten für Google EarthKoordinaten für Google Earth

Naturgucker.de Das Gebiet bei Naturgucker.de